Sie sind hier: Startseite Themen Menschenrechte | Gesellschaft
Artikelaktionen

Menschenrechte | Gesellschaft

Die Röhre, die niemand in der Firma kannte

Die Röhre, die niemand in der Firma kannte Aus den Klärschlammbecken der weltgrößten Aluminiumschmelze Alunorte ist toxisches Material ausgetreten. Zuerst wies die der norwegischen Norsk Hydro gehörende Alunorte den Vorwurf weit von sich, musste dann aber eingestehen, dass es vom Klärbecken eine Röhre gab, durch die der Rotschlamm entweichen konnte. Alunorte erklärte, sie habe von der Existenz dieser Röhre nichts gewußt.

weiter…

[Podcast] Bis zum letzten Tropfen

[Podcast] Bis zum letzten Tropfen Im März trifft sich die globale Wasser-Elite in Brasilien und auch die Zivilgesellschaft organisiert ein Forum. Der drohende Ausverkauf des brasilianischen Wassers wird kontrovers diskutiert werden in einer von einer Militärintervention in Rio de Janeiro geprägten Atmosphäre.

weiter…

Brasiliens Bundesregierung ordnet an, den Bereich der Öffentlichen Sicherheit Rio de Janeiros unter die Bundesaufsicht des Heeres zu stellen

Brasiliens Bundesregierung ordnet an, den Bereich der Öffentlichen Sicherheit Rio de Janeiros unter die Bundesaufsicht des Heeres zu stellen Die Menschenrechtsorganisation Justiça Global verurteilt dieses Vorgehen scharf. KoBra dokumentiert die Erklärung von Justiça Global in deutschsprachiger Übersetzung.

weiter…

Verschnaufpause vor Gericht

Verschnaufpause vor Gericht Brasiliens Oberster Gerichtshof (=Supremo Tribunal Federal) lehnt die von Konservativen befürwortete Stichtagsregelung bei Demarkationen von Quilombola-Territorien ab.

weiter…

Wegen Staudamm Belo Monte zwangsumgesiedelte Flussanwohner fordern kollektives Territorium

Wegen Staudamm Belo Monte zwangsumgesiedelte Flussanwohner fordern kollektives Territorium Es sind 235 Familien von Flussanwohnerinnen und Flussanwohner, die für den Bau des Megastaudamms Belo Monte am Fluss Xigu zwangsumgesiedelt wurden. Und die äußerten Anfang Februar in Brasília ihren Unmut und protestierten gegen die Mißachtung ihrer angestammten Rechte.

weiter…

Ein Faschist als nächster Präsident?

Ein Faschist als nächster Präsident? In Brasilien herrscht seit der Amtsenthebung der gewählten Präsidentin Dilam Rousseff ein demokratischer Ausnahmezustand.

weiter…

[+1C@fé] Armut ist grenzenlos!

[+1C@fé] Armut ist grenzenlos! Armut gibt es in sowohl in Brasilien wie auch in Deutschland. Allerdings zeigt sie sich in unterschiedlichen Formen. Wir haben zwei Gäste im Studio um über die Gesichter der Armut in den beiden Ländern zu sprechen.

weiter…

Der Sojakönig kommt nach Berlin

Der Sojakönig kommt nach Berlin Der brasilianische Landwirtschaftsminister Blairo Maggi soll zur Auftaktveranstaltung der „Internationalen Grünen Woche“ nach Berlin kommen. Ein paar kritische Anmerkungen.

weiter…

„Die wollen uns an die Peripherie abschieben“

„Die wollen uns an die Peripherie abschieben“ Die deutsche Firma Fraport hat im Januar für 25 Jahre den Flughafen Aeroporto Internacional Salgado Filho von Porto Alegre übernommen und verspricht Investitionen. So soll die Landebahn auch für größere Flugzeuge erweitert werden. Dafür müssen bis Oktober 2019 6.500 Menschen der angrenzenden Favelas zwangsumgesiedelt werden. Doch die wehren sich.

weiter…

Staudamm Jatobá am Rio Tapajós soll voranschreiten

Staudamm Jatobá am Rio Tapajós soll voranschreiten Nationale Energieagentur Aneel hat die eingereichten Machbarkeitsstudien akzeptiert, obwohl diese ohne zureichende freie, vorherige und informierte Konsultation der betroffenen Indigenen und Flussanwohnerinnen erstellt worden waren.

weiter…