Sie sind hier: Startseite Themen Menschenrechte | Gesellschaft
Artikelaktionen

Menschenrechte | Gesellschaft

Brasilien auf der Buchmesse (7): Ruffato macht Furore

Brasilien auf der Buchmesse (7): Ruffato macht Furore Es war die Messe des Luiz Ruffato.

weiter…

Konferenz zu Kinderarbeit endet mit wohlklingenden Appellen

Konferenz zu Kinderarbeit endet mit wohlklingenden Appellen Mit Appellen und dem Versprechen zusätzlicher Anstrengungen endete die III. Globale Konferenz zu Kinderarbeit in Brasilien.

weiter…

"Das Bild war nicht vollständig"

"Das Bild war nicht vollständig" Ein Interview mit Luiz Ruffato in der neuen jungle world.

weiter…

Kritik an "politischer Polizei" in Rio de Janeiro

Massives Vorgehen gegen Lehrerproteste. Nach wie vor Dutzende Demonstranten in Haft. Rechte setzt verschärfte Gesetze durch.

weiter…

Unruhen in São Paulo nach Tod zweier Jugendlicher

Unruhen in São Paulo nach Tod zweier Jugendlicher Militärpolizei erschießt zwei 17-jährige. Schwere Zusammenstöße zwischen protestierenden Anwohnern und Polizei.

weiter…

Rio de Janeiro: Symbolisches Begräbnis für Amarildo

Mit einem Protestzug zur Hauptwache der Befriedungspolizei UPP in der Favela Rocinha haben am vergangenen Samstag Angehörige, Freunde und Mitglieder sozialer Organisationen an das Schicksal des am 14. Juli verschwundenen Maurergehilfen Amarildo de Souza erinnert, dessen Fall breite Empörung ausgelöst hatte.

weiter…

Rio de Janeiro: Ministerium zählt Obdachlose und will neues Programm starten

Rio de Janeiro: Ministerium zählt Obdachlose und will neues Programm starten Das Ministerium für soziale Entwicklung (SMDS) von Rio de Janeiro hat eine 'Zählung der in 2013 auf der Straße lebenden Bevölkerung‘ durchgeführt.

weiter…

Abtreibungsverbot ist ein Todesurteil für Frauen

Abtreibungsverbot ist ein Todesurteil für Frauen Der Gynäkologe und Geburtshelfer Jefferson Drezett ist seit über 10 Jahren Koordinator einer Initiative, die in Brasilien Möglichkeiten zur straffreien Abtreibung vermittelt. Drezett erklärt im Interview, warum das Thema Abtreibung für ihn ein Problem der allgemeinen Gesundheit darstellt.

weiter…

Tausende Arbeiter legen Baustelle des Belo-Monte-Staudamms lahm

Tausende Arbeiter legen Baustelle des Belo-Monte-Staudamms lahm Arbeiter protestieren gegen schlechte Arbeitsbedingungen und für Lohnerhöhungen.

weiter…

UNHCR: Brasiliens Entwurf für Strafrechtsreform kriminalisiert Flüchtlinge und deren UnterstützerInnen

UNHCR: Brasiliens Entwurf für Strafrechtsreform kriminalisiert Flüchtlinge und deren UnterstützerInnen Nach Diskussionen um Rückschritte bei Menschenrechtsthemen wie den reproduktiven Rechten für Frauen oder der Bestrafung häuslicher Gewalt ist nun zu befürchten, dass das derzeit im Nationalkongress verhandelte neue Strafrecht Brasiliens auch die Migrationsströme kriminalisieren wird.

weiter…

Brasilien klärt Todesursache von Ex-Präsident João Goulart

Brasilien klärt Todesursache von Ex-Präsident João Goulart In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben Experten aus verschiedenen lateinamerikanischen Ländern die Exhumierung der sterblichen Überreste des ehemaligen brasilianischen Präsidenten João Goulart abgeschlossen.

weiter…

Interaktive Landkarte und Studie zu Community-Medien im ländlichen Raum

Interaktive Landkarte und Studie zu Community-Medien im ländlichen Raum Das brasilianische Community Radiogesetz ist eines der restriktivsten seiner Art.

weiter…

Kurze Chronologie der Juni-Proteste in Brasilien

Kurze Chronologie der Juni-Proteste in Brasilien Knapp ein halbes Jahr nach den Juni-Protesten in Brasilien, die ihren Höhepunkt vor allem zwischen dem 13. und dem 27. Juni 2013 hatten, halten in Brasilien die Debatten um die Sichtweisen, Interpretationen und Analysen der Massenproteste an. Um am Thema Interessierten eine Annäherung an die Vorkommnisse des Juni 2013 auch im deutschsprachigen Raum zu ermöglichen, bietet KoBra eine "Kurze Chronologie der Juni-Proteste".

weiter…

Was passiert in Brasilien? | O que aconteceu no Brasil?

Was passiert in Brasilien? | O que aconteceu no Brasil? Rafucko erklärt bei seiner Eröffnungsrede der 9. Brasilianischen Filmfestspiele in der Universität Salzburg, was in Brasilien passiert.

weiter…

Proteste gegen Schwächung von Brasiliens Indigenenbehörde

Brasília. Mehr als tausend Indigene haben am vergangenen Mittwoch in der brasilianischen Hauptstadt Brasília gegen eine geplante Verfassungsänderung demonstriert.

weiter…

Ex-Militärs in Brasilien in einem Fall vor einem Bundesgericht freigesprochen

Ex-Militärs in Brasilien in einem Fall vor einem Bundesgericht freigesprochen Weitere Prozesse laufen. Straflosigkeit für Verbrechen aus der Zeit der Militärdiktatur hält vorerst weiter an.

weiter…

Hat Volkswagen do Brasil die brasilianische Militärdiktatur unterstützt?

Hat Volkswagen do Brasil die brasilianische Militärdiktatur unterstützt? Hat Volkswagen do Brasil die brasilianische Militärdiktatur unterstützt? Dies will die nationale Wahrheitskommission in Brasilien nun genau wissen.

weiter…

Brasiliens Senat plant, Demonstranten mit Terroristen gleichzusetzen

Neues Terrorismusgesetz im Senat zur Abstimmung eingereicht. Verteidigungsministerium hatte bereits im Dezember eine Durchführungsbestimmung veröffentlicht, nach der Proteste während der WM mit bis zu 30 Jahren Haft bestraft werden könnten.

weiter…

Mordrate in Brasilien auf Höchststand seit zehn Jahren

Mordrate in Brasilien auf Höchststand seit zehn Jahren Im Jahr 2012 wurden 56.337 Menschen Opfer eines Tötungsdelikts. Überwiegend Jugendliche zwischen 15 und 29 Jahren Opfer von Gewalt.

weiter…

Zusammenschluss von Organisationen gegen Landkonflikte im Westen von Pará

Zusammenschluss von Organisationen gegen Landkonflikte im Westen von Pará Einhundert Teilnehmer*innen nahmen an der Regionalkonferenz zur Menschenrechtsfragen und der Verteidigung von Landrechten von sozialen Bewegungen wie der Landpastorale CPT, FASE, MAB, Terra de direitos u.a. in Santarém teil.

weiter…

Die Konferenz NETmundial und die Gefahr weiterer Repression gegen Freie Radios

Die Konferenz NETmundial und die Gefahr weiterer Repression gegen Freie Radios Im April diesen Jahres blickte die Netzgemeinde hoffnungsvoll aber auch mit einer gewissen Vorsicht auf Brasilien. Dort fand in São Paulo die internationale Internetkonferenz NETmundial statt. Zu dem Treffen eingeladen hatte Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff.

weiter…

BRASILIEN: Chance zur Aufarbeitung

BRASILIEN: Chance zur Aufarbeitung Der Abschlussbericht der Nationalen Wahrheitskommission bringt wenig neue Fakten für die Aufklärung der Diktaturverbrechen, aber er setzt ein politisches Zeichen für Aufarbeitung und Gerechtigkeit. Sara Fremberg für die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

weiter…

Amazonas-Indigene nehmen Kontakt auf: „Umzingelt von Holzfällern“

Amazonas-Indigene nehmen Kontakt auf: „Umzingelt von Holzfällern“ Die unkontaktierte Awá Irahoa und zwei ihrer Verwandten nahmen mit einer sesshaften Gemeinde Kontakt auf. Holzfäller dringen in ihren Wald ein und haben in der Vergangenheit auch Awá angegriffen.

weiter…

Solidarität? Vergessen Sie’s – Reflexionen über einen (un)strittigen Begriff

Dieser Text erschien in einer gekürzten Fassung im Brasilicum #236.

weiter…

Neue Studie zum Gesetz "Maria da Penha" zum Schutz von Frauen vor häuslicher Gewalt

Neue Studie zum Gesetz "Maria da Penha" zum Schutz von Frauen vor häuslicher Gewalt Eine neue Studie attestiert dem Gesetz zum Schutz von Frauen vor häuslicher Gewalt "positive" Auswirkungen.

weiter…

São Paulo - eine Stadt auf dem Trockenen

São Paulo - eine Stadt auf dem Trockenen Im Südosten Brasiliens herrscht extreme Dürre. Misswirtschaft und Korruption verhindern effiziente Hilfe. Mit ihren Skandalen und den ungelösten Wirtschaftsproblemen macht sich die regierende Arbeiterpartei im ganzen Land immer unbeliebter.

weiter…

[Podcast] Migration

[Podcast] Migration Der Podcast +1C@fé beschäftigt sich in seiner April Ausgabe mit dem Thema Migration in Brasilien und Deutschland. Insbesondere die AsylbewerberInnen stehen dabei im Fokus.

weiter…

Solidarische Ökonomie in Brasilien: „Auf die vom Markt vergessene Bevölkerung setzen“

Solidarische Ökonomie in Brasilien: „Auf die vom Markt vergessene Bevölkerung setzen“ Interview mit Rosângela Alves de Oliveira vom Brasilianischen Forum für Solidarische Ökonomie über den Aufbau und die Förderung Solidarischer Ökonomie in Brasilien.

weiter…

Wenn Wohnen ein Recht ist, ist Besetzen eine Pflicht

Wenn Wohnen ein Recht ist, ist Besetzen eine Pflicht Wohnungslose in São Paulo besetzen 16 Gebäude in einer Nacht

weiter…

Homophobie in Brasilien: Vormarsch der Koalition aus Kugel, Kuh und Kirche

Homophobie in Brasilien: Vormarsch der Koalition aus Kugel, Kuh und Kirche Niklas Franzen in der neuen Ausgabe der Lateinamerika Nachrichten, hier online vorab bei den Kolleg*innen von Latin@rama veröffentlicht, über Homo- oder Transphobie - wie evangelikale Kirchen und reaktionäre Politiker*innen Hass schüren und Gewalt gegen LGBT provozieren.

weiter…

Neue Umfrage zum Maria da Penha-Gesetz zum Schutz von Frauen vor häuslicher Gewalt in Brasilien

Das "Maria da Penha"-Gesetz zum Schutz von Frauen vor häuslicher Gewalt in Brasilien ist laut einer neuen Umfrage umfassend bekannt, die Wahrnehmung der Mehrheit der Frauen ist aber, dass die Gewalt dennoch zugenommen hat.

weiter…

Vortrag Paul Singer zu Solidarischer Ökonomie, Solikon 2015 Kongress TU-Berlin

Vortrag Paul Singer zu Solidarischer Ökonomie, Solikon 2015 Kongress TU-Berlin Video des Vortrags von Prof. Paul Singer auf dem "Solikon 2015"-Kongress an der TU-Berlin über Solidarische Ökonomie: "Aus dem Globalen Süden Lernen"

weiter…

Ehrung30J..jpg

weiter…

„Solidaritätsarbeit läuft nicht mehr auf einer Einbahnstrasse“

„Solidaritätsarbeit läuft nicht mehr auf einer Einbahnstrasse“ Aus der neuen Ausgabe der "Lateinamerika Nachrichten": Interview mit drei Gewerkschafter*innen zur gewerkschaftlichen Solidarität an der Basis zwischen Mannheim und São Paulo

weiter…

50 Jahre Militärputsch

weiter…

Brasiliens Senat hat dem Gesetzesentwurf zur neuen Terrorismusdefinition zugestimmt

Brasiliens Senat hat dem Gesetzesentwurf zur neuen Terrorismusdefinition zugestimmt Menschenrechtsaktivist*innen kritisieren, dass die herkömmlichen Protestformen sozialer Bewegungen in Zukunft unter diese Definition fallen könnten. Weitere Kriminalisierung sozialer Bewegungen befürchtet.

weiter…

Zeitung Estadão meldet: VW zu Entschuldigung und Entschädigung wegen Diktaturverstrickung bereit

Zeitung Estadão meldet: VW zu Entschuldigung und Entschädigung wegen Diktaturverstrickung bereit Die heutige Ausgabe (1.Nov.) der Tageszeitung Estadão meldet: VW zu Entschuldigung und Kollektiventschädigung wegen Diktaturverstrickung bereit.

weiter…

Schwarze Frauen in Brasilien: die häufigsten Opfer tödlicher Gewalt

Schwarze Frauen in Brasilien: die häufigsten Opfer tödlicher Gewalt Brasilien belegt im globalen Ranking von Morden an Frauen den unerfreulichen fünften Platz unter 83 Ländern, die von der UNO analysiert wurden. Dies zeigt die „Karte der Gewalt 2015: Mord an Frauen in Brasilien“.

weiter…

Besetzte Schulen

In São Paulo widersetzten sich hunderttausende Schüler*innen der Schließung ihrer Schulen.

weiter…

Polizeikräfte verurteilt

Polizeikräfte verurteilt Zwölf Angehörige der Militärpolizei sind im Zusammenhang mit dem Verschwindenlassen von Amarildo Souza Lima in Rio de Janeiro wegen Folter mit Todesfolge, Betrugs während der Ermittlungen und Versteckens eines Leichnams schuldig gesprochen worden.

weiter…

Erstmals Autonomie für indigenes Strafrecht

Erstmals Autonomie für indigenes Strafrecht In Brasilien hat die brasilianische Generalstaatsanwaltschaft erstmals ein indigenes Justizurteil im Bereich des Strafrechts als Alleinurteil akzeptiert.

weiter…

ila: Gewerkschaftskämpfe

ila: Gewerkschaftskämpfe Die Informationsstelle Lateinamerika hat die März-Ausgabe ihrer Zeitschrift dem Thema „Gewerkschaftskämpfe“ gewidmet. Einige Artikel handeln von den darauf bezogenen Zuständen in Brasilien.

weiter…

Mehr Antennen, weniger Bagger

Mehr Antennen, weniger Bagger Das Projekt „Community Radios für alle Gemeinden“ unterstützt die Amazonasbewohner_innen im Kampf gegen extraktivistische Megaprojekte

weiter…

"Wir Fischer zahlen die Zeche"

"Wir Fischer zahlen die Zeche" Interview mit Nego da Pesca, dem Präsidenten der Kleinfischervereinigungen von Espírito Santo, über das generelle Fischereiverbot im Meer im Einflussbereich der Mündung des durch Samarco verseuchten Flussdeltas des Rio Doce.

weiter…

100 % Ausgepresst: Arbeitskräfte in Brasilien

100 % Ausgepresst: Arbeitskräfte in Brasilien Die Orangensaftstudie belegt, was LebensmitteleinzelhändlerInnen nur all zu gern verschweigen: Abhängigkeiten und Ausbeutung ist Alltag in der Orangensaftproduktion!

weiter…

Kritik und Proteste

Kritik und Proteste Brasilianischer Bergbauriese Vale im Gegenwind.

weiter…

Ermittlungen gegen VW do Brasil wegen Verstrickung in brasilianische Militärdiktatur ausgeweitet

Ermittlungen gegen VW do Brasil wegen Verstrickung in brasilianische Militärdiktatur ausgeweitet Die Staatsanwaltschaft für Arbeitsfragen in São Bernardo do Campo hat eigene Ermittlungen in der Causa wegen Verstrickung von VW do Brasil in die brasilianische Militärdiktatur eingeleitet.

weiter…

Die neue dreckige Liste der Sklavenarbeit

Die neue dreckige Liste der Sklavenarbeit Über das brasilianische Informationsfreiheitsgesetz ist es der JournalistInnen-Organisation Repórter Brasil gelungen, die neueste Liste der Unternehmen und Personen zu erhalten, die rechtskräftig verurteilt wurden, weil sie ArbeiterInnen in Sklavenarbeit oder in Sklavenarbeit ähnlichen Zwangsarbeitsverhältnissen gehalten haben.

weiter…

Kampf der Guarani-Kayowá gegen Rassismus, Räumung und tödliche Gewalt

Kampf der Guarani-Kayowá gegen Rassismus, Räumung und tödliche Gewalt Anfang Juli wurden Guarani-Kayowá der Gemeinde Apy Ka`y in Mato Grosso do Sul von einem Aufgebot von 100 Bundes- und Militärpolizisten und Baggern von ihrem angestammten Land geräumt, das heute zu der Farm Serrana gehört.

weiter…

„Regierungen müssen Rechte von Indigenen garantieren!“

„Regierungen müssen Rechte von Indigenen garantieren!“ FIAN Pressemitteilung zum Tag der indigenen Völker am 9. August

weiter…

From grieving to fighting – the countdown

From grieving to fighting – the countdown Die brasilianische Organisation CESE, die sich für die Verteidigung der Rechte der Zivilgesellschaft einsetzt, hat die folgende Stellungnahme zur Politik der aktuellen Übergangsregierung vor dem Hintergrund der bevorstehenden Entscheidung im Amtsenthebungsverfahren gegen Dilma Rousseff und verschleiernder Party-Atmosphäre der Olympiade verfasst. [auf Englisch]

weiter…

Außenhandelskammer São Paulo und die Diktatur in Brasilien

Außenhandelskammer São Paulo und die Diktatur in Brasilien Unaufgearbeitete Verstrickungen. Deutsche Außenhandelskammer in Brasilien feiert 100 jähriges Bestehen. Diktatur-Förderer noch immer "Ehrenmitglied".

weiter…

Dokumentation: Neue Entwicklungen im Fall VW do Brasil und die Militärdiktatur

Dokumentation: Neue Entwicklungen im Fall VW do Brasil und die Militärdiktatur KoBra dokumentiert hier die Stellungnahme des Arbeiterforums für Wahrheit, Gerechtigkeit und Wiedergutmachung, das am 22. September 2015 in Brasilien die Anzeige bei der Bundesstaatsanwaltschaft gegen VW do Brasil eingereicht hatte, um die Verstrickungen der Firma in die brasilianische Militärdiktatur vor Gericht untersuchen zu lassen.

weiter…

Neue Ausgabe der Brasilien Nachrichten

Neue Ausgabe der Brasilien Nachrichten Die neue Ausgabe der BrasilienNachrichten Nr. 154 ist erschienen.

weiter…

[+1C@fé Blicken wir einmal zurück

[+1C@fé Blicken wir einmal zurück Am 22. April feiert die Kooperation Brasilien e.V. ihr 25 Jähriges bestehen in Berlin. Anlass für uns mit dem ehemaligen Mitglied der Geschäftsstelle Hartmut Fischer-Thalheimer zu sprechen und mehr über die Geschichte unseres Netzwerks zu erfahren.

weiter…

Rio: Zahl der durch die Polizei Getöteten steigt in 5 Jahren um 120 Prozent

Rio: Zahl der durch die Polizei Getöteten steigt in 5 Jahren um 120 Prozent Neueste Zahlen des Instituto de Segurança Pública legen drastischen Anstieg offen.

weiter…

Film "Belo Monte: After the Flood"

Film "Belo Monte: After the Flood" Anlässlich des diesjährigen "Action for Rivers"-Day am 14. März hat der Filmemacher Todd Southgate seinen neuesten Dokumentarfilm zum freien Download für alle Interessierte auf seiner Webseite bereitgestellt.

weiter…

Solidaritätsgruß zum Generalstreik am 28. April

Solidaritätsgruß zum Generalstreik am 28. April Aufruf aller gewerkschaftlichen Dachverbände in Brasilien: "Am 28. April werden wir Brasilien durch einen Generalstreik anhalten!"

weiter…

Brasiliens Menschenrechtslage wird überprüft

Brasiliens Menschenrechtslage wird überprüft Am 5.Mai 2017 wird die Menschenrechtslage in Brasilien vor dem UN-Hochkommissariat für Menschenrechte OHCHR in Genf verhandelt. Das sogenannte UPR-Verfahren (Universal Periodic Review) findet in regelmäßigen Abständen statt und berücksichtigt die allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die UN-Charta sowie sämtliche von Brasilien ratifizierte UN-Menschenrechtsabkommen. Der offizielle staatliche Bericht liegt bereits vor und wird von Menschenrechtsorganisationen und anderen Nicht-Regierungs-Organisationen als schwach eingestuft. Sie werden daher eigene Einschätzungen der Menschenrechtslage in Brasilien und entsprechende Empfehlungen in Genf einreichen. Eine erste Phase des UPR-Verfahrens wurde in zurückliegenden Jahren bereits abgeschlossen. Die aktuelle zweite Phase soll nun überprüfen, ob und inwieweit Verbesserungen der Situation bis heute umgesetzt werden konnten.

weiter…

Menschenrechte Brasilien: Situation indigener Völker

Menschenrechte Brasilien: Situation indigener Völker Zum 1. Runden Tisch Menschenrechte Brasilien hatte das Auswärtige Amt Ende April Vertreter*innen der Zivilgesellschaft eingeladen. KoBra dokumentiert einen Beitrag von Tina Kleiber, der Brasilienreferentin von Brot für die Welt zur Situation indigener Völker in Brasilien.

weiter…

BfdW_Factsheet_GuaraniKaiowa_04.pdf

weiter…

Neue Ausgabe der BrasilienNachrichten

Neue Ausgabe der BrasilienNachrichten BrasilienNachrichten Nr. 155//Juli 2017 ist erschienen!

weiter…

Einsatz für Menschenrechte als gelebte Solidarität

Einsatz für Menschenrechte als gelebte Solidarität Der evangelisch-lutherische Pastor Heinz F. Dressel setzte sich jahrzehntelang für die Menschenrechte in Brasilien, Argentinien und Chile ein, stritt für das Bleiberecht der politischen Flüchtlinge, verschaffte ihnen Stipendien für Deutsch- und Unikurse und wurde für seine gelebte Solidarität mehrfach international geehrt. Am 4. August dieses Jahres ist Heinz F. Dressel im Alter von 87 Jahren in Nürnberg gestorben.

weiter…

Protestbrief gegen Bau von Eisenbahnstrecke in Pará

Protestbrief gegen Bau von Eisenbahnstrecke in Pará Im Bundesstaat Pará ist der Bau einer Eisenbahnstrecke zum Transport von Rohstoffen über den Rücken der lokalen Bevölkerung hinweg entschieden worden. Von der Organisation FASE Amazônia erreichte uns ein Protestbrief der Quilombolagemeinschaft Laranjituba e África, der von zahlreichen Basisorganisationen und Unterstützenden unterzeichnet wurde. KoBra hat den Brief ins Deutsche übersetzt.

weiter…

Brasil na Agenda - Bewegungen für soziale und ökologische Gerechtigkeit

Das aktuelle Projekt "Brasil na Agenda - Bewegungen für soziale und ökologische Gerechtigkeit" nimmt aktuelle Entwicklungen in Brasilien und bestehende globale Zusammenhänge im Hinlick auf die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) und der Agenda 2030 in den Fokus.

weiter…

Weiter indigener Protest gegen das Wasserkraftwerk São Manoel

Weiter indigener Protest gegen das Wasserkraftwerk São Manoel Nur zwei Monate nach der Baustellenbesetzung des Wasserkraftwerks São Manoel am Fluss Teles Pires laufen betroffene indigene Gruppen noch immer Sturm gegen den Staudamm. Regierungszusagen erneut nicht eingehalten.

weiter…

São Paulo: Bewaffnet mit Essig, Verbandszeug und schwarzem Hoodie, mit Papier, Stift und Slip

São Paulo: Bewaffnet mit Essig, Verbandszeug und schwarzem Hoodie, mit Papier, Stift und Slip Zweifel an Rechtsstaatlichkeit von Prozess in São Paulo gegen Demonstrationsteilnehmer, darunter eine deutsche Staatsbürgerin: Konsulat eingeschaltet.

weiter…

Antônia Melo von Xingu Vivo para Sempre mit Menschenrechtspreis geehrt

Antônia Melo von Xingu Vivo para Sempre mit Menschenrechtspreis geehrt Die langjährige Streiterin gegen den Staudamm Belo Monte wurde von der Alexander Soros Foundation geehrt.

weiter…

Arbeitsministerium weicht per Direktive die Definition von Sklavenarbeit und sklavenarbeitsähnliches Zwangsverhältnis auf

Arbeitsministerium weicht per Direktive die Definition von Sklavenarbeit und sklavenarbeitsähnliches Zwangsverhältnis auf Die ruralistas feiern in Brasilien einen Sieg nach dem anderen. Nun wurde dem langjährigen Wunsch der Großfarmerfraktion nach Aufweichen der gesetzlichen Kriterien zu Sklavenarbeit und sklavenarbeitsähnliches Zwangsverhältnis entsprochen - und das Ergebnis ist verheerend für die Situation der Menschenrechte im Land.

weiter…

VW do Brasil kurz vor der Anklage wegen Kooperation mit Repressionsapparat?

VW do Brasil kurz vor der Anklage wegen Kooperation mit Repressionsapparat? Vom 1. bis zum 9.11. wird Lúcio Bellentani, Hauptbelastungszeuge gegen Volkswagen do Brasil in der Frage der Kollaboration der Konzerntochter mit der brasilianischen Militärdiktatur, in Berlin sein. Derweil wird die Staatsanwaltschaft in São Paulo in Kürze über die formelle Anklageerhebung gegen Volkswagen do Brasil entscheiden.

weiter…

retratoviolencia.png

weiter…

Neue Daten zu Gewalt gegen Schwarze in Brasilien

Neue Daten zu Gewalt gegen Schwarze in Brasilien Ein vom FBSP zusammengestelltes grafisches Abbild der Gewalt gegen Schwarze in Brasilien zeigt schockierende Daten.

weiter…

[Podcast] Hatespeech: zwischen Hasskommentaren und struktureller Diskriminerung

[Podcast] Hatespeech: zwischen Hasskommentaren und struktureller Diskriminerung Hatespeech – ein Begriff der im Moment in verschiedenen Diskursen immer wieder auftaucht. Während in Deutschland in der letzten Zeit viel über die Entfernung von rechten, hetzenden Hasskommentaren aus dem Internet diskutiert wird, steht man in Brasilien vor dem Problem, dass rassistische oder homophobe diskriminierende Aussagen auf politischer Ebene (wieder) zur Tagesordnung zu gehören scheinen.

weiter…

Der steinige Weg zur Umsetzung der Agenda 2017 in Brasilien

weiter…

Brasiliens Widersprüche: Ein Schritt nach vorne zwei zurück

Brasiliens Widersprüche: Ein Schritt nach vorne zwei zurück In den letzten paar Jahrzehnten haben sich die politischen Machtverhältnissse hin- und hergeschoben. Seit dem Staatsstreich gegen die gewählte Präsidentin Dilma Rousseff wird das Rad aber zurück gedreht und mit harten Bandagen gekämpft. Ein Podcast aus der Reihe "Respect Words" bei Radio Dreyeckland.

weiter…

VW do Brasil: Hat während der brasilianischen Militärdiktatur auch das Direktorium von VW do Brasil vorsätzlich Beihilfe zur Folter geleistet?

VW do Brasil: Hat während der brasilianischen Militärdiktatur auch das Direktorium von VW do Brasil vorsätzlich Beihilfe zur Folter geleistet? Zwei Berichte über die Frage der Kollaboration von Volkswagen do Brasil mit den Repressionsorganen der brasilianischen Militärdiktatur machen in den Medien die Tage die Runde. Einer erstellt vom Bielefelder Historiker Christopher Kopper, den dieser im Auftrag der vormaligen VW-Vorstandsfrau Christine Hohmann-Dennhardt erstellte und die am Donnerstag in São Bernardo do Campo veröffentlicht wurde. Der andere ist vom ehemaligen Polizeikommissar Guaracy Mingardi, der sie als offizieller Gutachter der brasilianischen Bundesstaatsanwaltschaft, die in dem Fall seit September 2015 ermittelt, erstellt hat.

weiter…

„Die wollen uns an die Peripherie abschieben“

„Die wollen uns an die Peripherie abschieben“ Die deutsche Firma Fraport hat im Januar für 25 Jahre den Flughafen Aeroporto Internacional Salgado Filho von Porto Alegre übernommen und verspricht Investitionen. So soll die Landebahn auch für größere Flugzeuge erweitert werden. Dafür müssen bis Oktober 2019 6.500 Menschen der angrenzenden Favelas zwangsumgesiedelt werden. Doch die wehren sich.

weiter…

[+1C@fé] Armut ist grenzenlos!

[+1C@fé] Armut ist grenzenlos! Armut gibt es in sowohl in Brasilien wie auch in Deutschland. Allerdings zeigt sie sich in unterschiedlichen Formen. Wir haben zwei Gäste im Studio um über die Gesichter der Armut in den beiden Ländern zu sprechen.

weiter…

Brasiliens Bundesregierung ordnet an, den Bereich der Öffentlichen Sicherheit Rio de Janeiros unter die Bundesaufsicht des Heeres zu stellen

Brasiliens Bundesregierung ordnet an, den Bereich der Öffentlichen Sicherheit Rio de Janeiros unter die Bundesaufsicht des Heeres zu stellen Die Menschenrechtsorganisation Justiça Global verurteilt dieses Vorgehen scharf. KoBra dokumentiert die Erklärung von Justiça Global in deutschsprachiger Übersetzung.

weiter…

Ex-VW-Mitarbeiter Heinrich Plagge in Brasilien verstorben

Ex-VW-Mitarbeiter Heinrich Plagge in Brasilien verstorben Einer der zwei wichtigsten Belastungszeugen im Fall der Kollaboration von VW do Brasil mit der brasilianischen Militärdiktatur ist vor wenigen Tagen verstorben.

weiter…

Frauenkampftag in Manaus, Amazônia

Frauenkampftag in Manaus, Amazônia Laut, bunt und kämpferisch wird der Weltfrauentag in Manaus und an vielen weiteren Orten Brasiliens begangen. Man sollte eigentlich einen Trauermarsch erwarten, wenn man sich die Situation vieler Frauen in Brasilien vor Augen hält. Aber in Manaus zieht eine Demonstration durch die Altstadt, die ihre Energie in die Zukunft richtet. Begleitet von Trommlerinnen und von einem Lautsprecherwagen, auf dem verschiedene Rednerinnen ihre Kampfreden vortragen. Viele junge Frauen laufen mit, Schülerinnen genauso wie etliche Männer. Feministinnen alle Altersgruppen fordern, dass der Abbau von Sozialrechten gestoppt werden muss, der Frauen besonders hart trifft. Perda de direitos? Eu nao aceito.

weiter…

Das Projeto Nova Cartografia Social Amazônia (PNCSA) stärkt Autonomie von traditionellen Völkern und Gemeinschaften

Das Projeto Nova Cartografia Social Amazônia (PNCSA) stärkt Autonomie von traditionellen Völkern und Gemeinschaften KoBra folgte Anfang März der Einladung des Projekts Nova Cartografia Social Amazônia nach Manaus im Bundesstaat Amazonas. Das Projekt ist an der Universität UEA von Manaus angesiedelt und wird von Professor Alfredo Wagner koordiniert. Parallel dazu gibt es weitere sozialgeografische Forschungsschwerpunkte in anderen Bundesstaaten, z.B. Maranhao und Pará.

weiter…

Wir fordern die umgehende und lückenlose Aufklärung des Mords an Marielle Franco

Wir fordern die umgehende und lückenlose Aufklärung des Mords an Marielle Franco Wir, die Unterzeichnenden, erklären uns solidarisch mit der Familie und den Freunden von Marielle Franco. Wir sind in tiefer Trauer und entsetzt über ihre feige Ermordung.

weiter…

[Podcast] Die Exekution von Marielle Franco

[Podcast] Die Exekution von Marielle Franco Wir unterhalten uns mit einer Freundin der Getöteten. Monica Santos Francisco war Teil kollektiven Mandats, das Marielle seit ihrer Wahl ausübte.

weiter…

InternationalManifestMarielleFrancored_pdf.pdf

weiter…

Staatsanwaltlicher Mahnbrief an die Stiftung Fundação Renova der Firmen Samarco, Vale und BHP Billiton

Staatsanwaltlicher Mahnbrief an die Stiftung Fundação Renova der Firmen Samarco, Vale und BHP Billiton Sieben Staatsanwaltschaften sprechen deutliche Warnung an die Stiftung Fundação Renova der Firmen Samarco, Vale und BHP Billiton wegen Mißachtung der Rechte der Betroffenen aus.

weiter…

Wer hat Marielle Franco und Anderson Gomes ermordet?

Wer hat Marielle Franco und Anderson Gomes ermordet? Regina Reinart von MISEREOR berichtet aus Rio de Janeiro von einer außergewöhnlichen Gedenkfeier und Protestaktion zu Ehren der vor einem Monat ermordeten Stadträtin Marielle Franco und ihrem Fahrer Anderson Gomes.

weiter…

Ein langer Weg zu Recht und Gerechtigkeit

Ein langer Weg zu Recht und Gerechtigkeit Vor knapp einem Jahr wurden in Pau D´Árco im brasilianischen Bundesstaat Pará zehn Kleinbäuerinnen und -bauern von Polizisten erschossen. Nun begann in der Kleinstadt Redenção der Prozess. Ein Bericht direkt aus dem Gerichtssaal.

weiter…

VW und die Militärdiktatur: Einzeltäterthese hanebüchen

VW und die Militärdiktatur: Einzeltäterthese hanebüchen KoBra, FDCL und Kritische Aktionäre kritisieren Volkswagen auf der VW-Hauptversammlung scharf für den schmählichen Umgang mit der historischen Verantwortung in Sachen 'Kollaboration mit der brasilianischen Militärdiktatur'.

weiter…

Fraport Flughafeninvestition in Porto Alegre, Brasilien: BUND und Kritische Aktionäre kritisieren Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung

Fraport Flughafeninvestition in Porto Alegre, Brasilien: BUND und Kritische Aktionäre kritisieren Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung Gemeinsame Pressemitteilung vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und dem Dachverband der Kritischen Aktionäre vom 28. Mai 2018.

weiter…

"In der Wahl zwischen Flugzeugen und Menschen, wird klar, was für FRAPORT Priorität hat: die Flugzeuge"

"In der Wahl zwischen Flugzeugen und Menschen, wird klar, was für FRAPORT Priorität hat: die Flugzeuge" Kritik an FRAPORTS Flughafenausbauplänen in Porto Alegre, wegen denen 2.100 Familien zwangsumgesiedelt werden sollen.

weiter…

Brasilien vor den Wahlen: Strukturelle Gewalt als Dauerzustand?

Brasilien vor den Wahlen: Strukturelle Gewalt als Dauerzustand? In Brasilien finden im Oktober dieses Jahres die Präsidentschaftswahlen statt. Gleichzeitig greifen im Land Gewalt, Hass und gesellschaftliche Polarisierung weiter um sich. Ein aktueller Debattenbeitrag des KoBra-Vorstandsmitglieds Igor Birindiba Batista.

weiter…

Brasilien droht die Rückkehr auf die FAO-Weltkarte des Hungers

Brasilien droht die Rückkehr auf die FAO-Weltkarte des Hungers Heute tauchen Armut und Hunger wieder als drohende Szenarien auf . Erneut fürchten 2,5 Millionen Brasilianer*innen das erneute Abrutschen in die unterste Armutskategorie. Der Sparkurs der neoliberalen Regierung Temer trifft soziale Programme besonders hart. Die Koordination für den Semiariden Raum ASA und weiteren 19 NGOs des Nordostens wenden sich daher mit ihrer Analyse besorgt an die FAO

weiter…

Kampf gegen Agrargifte und Gentechnik XXL

Kampf gegen Agrargifte und Gentechnik XXL Kleinbauern und Kleinbäuerinnen sowie Fischer*innen wehren sich, weil neue Vergiftungen von Wasser und Böden drohen. Mit der Gesetzesinitiative PL 6299/02 wird die Flexibilisierung des Einsatzes von Agrargiften angestrebt. Landwirtschaftsminister Blairo Maggi ist Teil der politisch mächtigen industriellen Agrar- und Viehzüchterlobby Brasiliens. Er unterstützt die Initiative, der im Juni eine Sonderkommission des Parlaments zustimmte. Angestrebt wird die Freigabe von Pestiziden für den Markt, bevor sie ausreichend auf Risiken für die Gesundheit getestet werden konnten.

weiter…

Die Migration von Venezolaner*innen nach Brasilien und ihr Kampf um Sichtbarkeit

Die Migration von Venezolaner*innen nach Brasilien und ihr Kampf um Sichtbarkeit Derzeit eskaliert die Gewalt gegen Flüchtlinge aus Venezuela im Norden Brasiliens. In der aktuellen Brasilicum Ausgabe (249) haben wir dazu einen Artikel der im Rahmen einer Masterarbeit entstanden ist.

weiter…

[+1C@fé] Zwischen Hass und Gastfreundschaft

[+1C@fé] Zwischen Hass und Gastfreundschaft Der Fall der Migrant*innen aus Venezuela in Boa Vista

weiter…

Indigene Vertreter überreichen REPAM-Bericht über Menschenrechtsverletzungen im Amazonasgebiet

Indigene Vertreter überreichen REPAM-Bericht über Menschenrechtsverletzungen im Amazonasgebiet Ein Treffen des Arbeitsbereichs Internationale Netzwerke des Panamazonischen Kirchlichen Netzwerkes REPAM fand vom 17.- 19. September in den Räumen der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen in Berlin statt.

weiter…

Die Zwangsverschreibung

Die Zwangsverschreibung In Brasilien hat BAYERs Hormon-Spirale keine Zulassung für Frauen unter 18 Jahren. Bei 100 in Fürsorge-Einrichtungen untergebrachten Minderjährigen macht der Staat jedoch eine Ausnahme. Das stößt in dem lateinamerikanischen Land auf massive Kritik. Den Gerichten liegt mittlerweile sogar eine Klage gegen das Projekt vor.

weiter…

„Wir müssen genau analysieren, was diese Agenda der Militarisierung bedeuten wird, und wie und was wir dem entgegensetzen müssen“

„Wir müssen genau analysieren, was diese Agenda der Militarisierung bedeuten wird, und wie und was wir dem entgegensetzen müssen“ Interview mit Itamar Silva, Koordinator beim sozialwissenschaftlichen Institut IBASE in Rio de Janeiro. Er ist Bewohner der Favela Santa Marta und Aktivist der Favela-Bewegung.

weiter…

Termine
Brasilien im Rückschritt? 28.05.2019 19:00 - 21:00 — Mannheim
Monte Azul Kulturtage 2019 30.05.2019 - 02.06.2019 — Mannheim
Feministischer Widerstand und soziale Medien in Brasilien 31.05.2019 13:30 - 13:00 — Tutzing
Kampf um den amazonischen Regenwald 12.06.2019 19:30 - 22:00 — Berlin
II Encontro Internacional da FIBRA 16.08.2019 - 18.08.2019 — Berlin
Kommende Termine…