4579 Inhalte gefunden


Brasilien zwischen Fußball -WM und Olympia: Soziale Kämpfe im größten Land Lateinamerikas

Einladung zum 119. Jour Fixe am Mittwoch, 3. September um 18 Uhr 30 im Curiohaus, Rothenbaumchaussee 15 (Hofdurchgang) Brasilien zwischen Fußball-WM und Olympia: Soziale Kämpfe im größten Land Lateinamerikas Referentin: Phyllis Bußler (KoBra – Kooperation Brasilien e.V.) aus Köln. Sie ist Sprecherin der Brasilienkoordinationsgruppe der deutschen Amnesty-Sektion.
| von fabian.kern@kooperation-brasilien.org
Der Fischer, die Bucht und das Erdöl

Der Fischer, die Bucht und das Erdöl

Das Ölterminal und die Raffinerien in der Bucht von Guanabara rauben den letzten ansässigen Fischer/innen ihre Lebensgrundlage. Ein Porträt über den brasilianischen Fischer Alexandre Anderson und seinen lebensgefährlichen Kampf gegen die Öl-Multis.
| von Christian Russau, für die Heinrich-Böll-Stiftung
CIMI Studie besagt: Unterlassenes staatliches Handeln verursacht Gewalt an Indigenen

CIMI Studie besagt: Unterlassenes staatliches Handeln verursacht Gewalt an Indigenen

Das physische und kulturelle Überleben indigener Völker steht in direktem Zusammenhang mit der Garantie und dem Erhalt ihrer Territorien, die sie als heilig betrachten. Zerstörerische Eingriffe in Wälder und natürliche Wassersysteme führen in ihren Augen zur Vernichtung der Indigenen selbst.
| von Uta Grunert
Zusammenschluss von Organisationen gegen Landkonflikte im Westen von Pará

Zusammenschluss von Organisationen gegen Landkonflikte im Westen von Pará

Einhundert Teilnehmer*innen nahmen an der Regionalkonferenz zur Menschenrechtsfragen und der Verteidigung von Landrechten von sozialen Bewegungen wie der Landpastorale CPT, FASE, MAB, Terra de direitos u.a. in Santarém teil.
| von Uta Grunert
Umstrittene Linie - Widerstand von Landgemeinden im Maranhão gegen Bergbaumulti

Umstrittene Linie - Widerstand von Landgemeinden im Maranhão gegen Bergbaumulti

Im aktuellen Journal der Rosa Luxemburg Stiftung mit dem Titel: "Nach dem Wachstum - Debatte um Degrowth und gerechte Verteilung. Wege zum sozialökologischen Umbau der Gesellschaft" schreibt Susanne Schulz auf S. 15 über den Widerstand afrobrasilianischer Landgemeinden gegen den Bergbaumulti Vale und die Behörden.
| von KoBra
Erster internationaler Austausch von indigenen Völkern des Amazonasraums über Erfahrungen und Erwartungen mit dem Klimaschutzinstrument REDD+ für COP20

Erster internationaler Austausch von indigenen Völkern des Amazonasraums über Erfahrungen und Erwartungen mit dem Klimaschutzinstrument REDD+ für COP20

Der Dachverband der Indigenen des Amazonasbeckens COICA(1) brachte im Mai in Rio Branco, Acre indigene Vertreter*innen aus den Ländern Peru, Brasilien, Kolumbien, Ecuador und Bolivien zu einem gemeinsamen Austausch über REDD+ zusammen.
| von Uta Grunert