Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen Termine «Ist feministischer Journalismus die Zukunft?»
Artikelaktionen

«Ist feministischer Journalismus die Zukunft?»

Ein Gespräch über die Arbeit investigativer Journalist*innen in Brasilien und Deutschland
Wann 12.02.2019
von 19:00 bis 21:00
Wo Berlin
Termin übernehmen vCal
iCal

Ein Gespräch über die Arbeit investigativer Journalist*innen in Brasilien und Deutschland

[BIld: Illustration für Andrea Dips Reportage «Der Scheiterhaufen ist für uns angerichtet» über den Protest der Schwarzen Frauenbewegung Brasiliens gegen sexualisierte Gewalt, erschienen bei Agência Pública — von Carol Teixeira, https://apublica.org/2016/03/a-fogueira-esta-armada-pra-nos/]

In Brasilien ist der Rechtsextremist Jair Messias Bolsonaro seit Januar 2019 Präsident. Er steht Presse wie Frauen und LGBTIQ* extrem kritisch gegenüber. Seine Präsidentschaft ist eine Herausforderung für feministisch arbeitende Journalistinnen wie Andrea Dip von der unabhängigen Agência Pública, einer 2011 von Frauen* gegründeten gemeinnützigen Agentur für investigativen Journalismus. Andrea Dip recherchiert dort unter anderem zu den Themen Geschlechtergerechtigkeit, sexualisierte Gewalt, Kindheit und dem brasilianischen Gefängnissystem. Seit 2001 macht sie Journalismus zu Menschenrechten und hat verschiedene Auszeichnungen für ihre investigativen Arbeiten gewonnen.

Auch in Deutschland findet investigativer und feministischer Journalismus vornehmlich außerhalb der großen Medienhäuser statt. Und auch hier sehen wir uns mit dem Erstarken der AfD zunehmend mit einer antifeministischen extremen Rechten konfrontiert. Was bedeutet das für unabhängige Medienmacher*innen in Deutschland?

Dazu spricht Azadê Peşmen, freie Journalistin aus Berlin, die unter anderem zu Social Justice-Themen arbeitet und sowohl in großen als auch kleinen Medien (Deutschlandfunk Kultur, Missy Magazine, ZEIT ONLINE) dazu veröffentlicht.

Moderation: Caren Miesenberger ist freie Journalistin und Social Media-Redakteurin und hat vier Jahre als freie Korrespondentin aus Rio de Janeiro vor allem über queerfeministische Themen berichtet (u.a. Missy Magazine, Deutschlandfunk Kultur, Neues Deutschland).

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Portugiesisch statt. Mit Verdolmetschung.

Mehr: https://www.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/HU9FW

-------------

Veranstaltungsort:

nGbK - neue Gesellschaft für bildende Kunst

Oranienstraße 25

10999 Berlin

Zeit: 12.02.2019, 19:00 - 21:00 Uhr

Weitere Informationen über diesen Termin…

Juli 2019
Juli
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031