Sie sind hier: Startseite Themen Menschenrechte | Gesellschaft Vortrag Paul Singer zu Solidarischer Ökonomie, Solikon 2015 Kongress TU-Berlin
Artikelaktionen

Vortrag Paul Singer zu Solidarischer Ökonomie, Solikon 2015 Kongress TU-Berlin

Video des Vortrags von Prof. Paul Singer auf dem "Solikon 2015"-Kongress an der TU-Berlin über Solidarische Ökonomie: "Aus dem Globalen Süden Lernen"
Vortrag Paul Singer zu Solidarischer Ökonomie, Solikon 2015 Kongress TU-Berlin

Photo: coletivo cccr

Paul Singer ist Ökonom und Soziologe. Geboren wurde 1932 in Wien. Im Alter von acht Jahren, im Jahr 1940, emigrierte er mit seiner Familie auf der Flucht vor den Nazis nach Brasilien. Beim großen Metallarbeiterstreik 1953 in São Paulo führte er den einmonatigen Streik an. Von 1960 bis 1969 arbeitete er als Professor an der Universität São Paulo USP, mit mehrjähriger Unterbrechung für die Fortsetzung seiner Studien an der Princeton-University in den USA. Paul Singer wurde infolge der massiven Verschärfung der Repression der zivil-militärischen Diktatur in Brasilien, die im Erlass AI-5 Ende 1968 kulminierte, Anfang 1969 die Lehrbefugnis durch die MIlitärs entzogen und er wurde in den sogenannten Zwangsruhestand versetzt. 1980 war Paul Singer Mitbegründer der brasilianischen Arbeiterpartei PT. Im Jahr 2003, als die PT mit ihrem Kandidaten Luiz Inácio Lula da Silva die brasilianischen Präsidentschaftswahlen erstmals gewann, schlug die brasilianische Bewegung der Solidarischen Ökonomie vor, Paul Singer zum Nationalen Sekretär für Solidarische Ökonomie zu machen. Und er wurde dazu auch ernannt. Seit 2003 ist er der Nationaler Sekretär für Solidarische Ökonomie im Ministerium für Arbeit und Beschäftigung in Brasilien.