Sie sind hier: Startseite Themen Menschenrechte | Gesellschaft Soziale Bewegungen Regionalisierungsprozesse der Sozialforen
Artikelaktionen

Regionalisierungsprozesse der Sozialforen

Bei der Regionalisierung des Weltsozialforums ist zu unterscheiden zwischen kontinentalen, regionalen, nationalen und lokalen Sozialforen. Daneben gibt es noch thematische Sozialforen z.B. zu den Themen Wasser, Gesundheit, Erziehung, Sozialrecht u.ä.

Im Januar 2003 fand in Indien (Hyderabad) das erste asiatische Sozialforum statt. Ein erstes Pan-Amerikanisches Sozialforum wird es im Juli 2004 geben. In Neuseeland fand Ende November 2003 ein Sozialforum statt; ein australisches Sozialforum gibt es bislang nicht. Auf dem afrikanischen Kontinent entschieden sich die Organisationen dafür, für 2003 und 2004 nationale und lokale Sozialforen zu organisieren, um den Sozialforumsprozess zunächst bekannter zu machen. In Europa fanden bereits zwei Sozialforen statt: Eines im Oktober 2002 in Florenz/Italien und ein weiteres im November 2003 in Paris und drei Pariser Vorstädten.

Regionale Sozialforen sind vor allem in Amerika vertreten – hier gibt es allen voran das Pan-Amazonische Sozialforum, das vom 04.-08. Februar 2004 bereits zum dritten Mal stattfindet, das Karibische und das Mesoamerikanische Sozialforum sowie das Sozialforum der drei Grenzen (Uruguay, Brasilien, Argentinien). Weitere regionale Sozialforen sind das des südlichen Afrika und das des mediterranen Raums.

Nationale Sozialforen sind zahlenmäßig vor allem auf dem afrikanischen Kontinent, von ihrer Stärke her jedoch eher im südamerikanischen und europäischen Raum vertreten. In Deutschland gibt es seit einiger Zeit Bemühungen, ein deutsches Sozialforum ins Leben zu rufen.

Lokale Sozialforen unterschiedlicher Zielrichtung, Zusammensetzung und Aktivität bzw. Qualität haben sich im deutschen Raum inzwischen in vielen verschiedenen Orten gegründet. Die lokalen Sozialforen konzentrieren sich thematisch vor allem auf die Finanzpolitik der Länder und Stadtverwaltungen, z.T. auch der Bundesregierung.

abgelegt unter: