Sie sind hier: Startseite Themen Landkonflikte | Umwelt Belo Monte Besetzung von Belo-Monte-Baustelle beendet
Artikelaktionen

Besetzung von Belo-Monte-Baustelle beendet

Brasiliens Präsidialamtsminister nennt indigene "Banditen" und verweigert Gespräch. Besetzer ziehen friedlich ab.
Besetzung von Belo-Monte-Baustelle beendet

amerika21.de - Die seit dem 2. Mai andauernde Besetzung des Geländes der Baustelle für den drittgrößten Staudamm der Welt, Belo Monte am Fluss Xingu in Amazonien, ist in der Nacht des 9. Mai von den Indigenen friedlich beendet worden. "So wie wir das Gelände friedlich besetzt hatten, so haben wir entschieden, es auch wieder friedlich zu verlassen", erklärte der Indigenenvertreter Valdenir Munduruku gegenüber der Presse. "Dadurch zeigen wir, dass wir keine Banditen sind", ergänzte er. [weiterlesen bei amerika21.de...]