Dossier Indigene und Landrechte Januar 2022

Das Schwerpunktthema dieses Dossiers ist die Mobilisierung für einen Indigenen Zensus 2022. Die Volkszählung ist von Bedeutung, da die daraus resultierenden Daten über die brasilianische Bevölkerung die Grundlage für politische Programme, Statistik und Entscheidungen darstelllen. Indigene Sprecher*innen kämpfen für eine Neuerfassung der brasilianischen Bevölkerungsstatistik und Selbstdeklaration im Jahr 2022. Sie zweifeln die bisherige Datengrundlage als nicht der Realität entsprechend an. Indigene, die außerhalb der traditionellen Territorien in urbanen Räumen leben, seien extrem unterrepräsentiert. Außerdem werden die aktuell fünf Hautfarben-Kategorien als ein Trick der Kolonialisator*innen eingestuft, der die Gruppe der Schwarzen und Indigenen minimiere und damit ihre Bewegungen gezielt spalte und schwäche.
| von Uta Grunert
Dossier Indigene und Landrechte Januar 2022

Aktuelles aus Brasilien            

  • Indigene brauchen Wiederaufbauhilfe nach Überschwemmungen
  • Indigene und Impfkampagne
  • Manaus: Ausstellung Pandemia e Território erinnert an indigene Führungspersönlichkeiten und Coronatote
  • Carta de Tarumã: Indigene Positionierung bei den Klimaverhandlungen COP 26 in Glasgow
  • Die Stichtagsregelung des Marco Temporal
  • Emanzipative Kunst und indigener Artivismus auf der 34. Biennale in São Paulo – ein Nachruf auf Jaider Esbell (Text im Brasilicum #264)

Schwerpunktthema: ‘Não sou pardo, sou indígena’- Mobilisierung für einen Indigenen Zensus 2022                

Kampagnen und Termine in Deutschland und Europa