Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen Termine Ende der Demokratie in Brasilien? Gründe und Folgen des Rechtsrucks
Artikelaktionen

Ende der Demokratie in Brasilien? Gründe und Folgen des Rechtsrucks

Podiumsdiskussion am Mittwoch, 16.1. von 18.30-21.00, FSU Jena, HS 8
Wann 16.01.2019
von 18:30 bis 21:00
Wo Jena
Termin übernehmen vCal
iCal

Im Januar 2019 wird Jair Bolsonaro das Amt des Präsidenten Brasiliens antreten. Dieser vor 12 Monaten noch relativ unbekannte Rechts-Außen-Politiker hat es innerhalb weniger Monate geschafft, die brasilianische Gesellschaft noch tiefer zu spalten. Viele Menschen feierten seinen Wahlsieg als hätte Brasilien den Weltmeistertitel im Fußball gewonnen. Anderen stand der Horror ins Gesicht geschrieben angesichts menschenverachtender Parolen im Wahlkampf und der Entfesselung von Hass und Gewalt gegenüber Indigenen, Frauen, Afrobrasilianer*innen, LGBTI, linken Intellektuellen sowie sozialen Bewegungen. Wie ist dieser Rechtsruck in der brasilianischen Gesellschaft zu erklären? Welche sozialen Gruppen haben für Bolsonaro gestimmt und welche längerfristigen Entwicklungen gingen dem Wahlgang voraus? Was für eine Art Regierung übernimmt das Land und welche Politiken sind zu erwarten? Bedeutet diese Wahl das Aus von Demokratie und Rechtsstaat und hält nun Faschismus in Brasilien Einzug oder können die demokratischen Kräfte des Landes den Entwicklungen wirkungsvoll etwas entgegensetzen?

Diesen und weiteren Fragen wollen wir in einer Podiumsdiskussion gemeinsam mit Soziolog_innen aus Brasilien und Deutschland nachgehen, die sich intensiv mit der politischen Lage im Land auseinandersetzen. Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt; Portugiesische Beiträge werden übersetzt. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet (Audio).

Mit Carolina Vestena, Dieter Boris, Virginia Fontes, Maria Backhouse und Guilherme Leite Gonçalves (alle zugesagt)

Moderiert von Kristina Lorenzen und Anne Tittor

veranstaltet vom Arbeitsbereich Globale Ungleichheiten und sozial-ökologischer Wandel, am Institut für Soziologie, FSU Jena

---

Painel de Debate na quarta-feira, 16.01, de 18h30 a 21h00, FSU Jena, HS 8

Fim da democracia no Brasil? Motivos e consequências da mudança para a direita

Em janeiro de 2019, Jair Bolsonaro assumirá o cargo de presidente do Brasil. Esse político ultra direitista, até 12 meses atrás relativamente desconhecido, conseguiu polarizar ainda mais a sociedade brasileira nesses poucos meses. Muitas pessoas celebram sua vitória eleitoral como se o Brasil tivesse ganhado a Copa do Mundo de Futebol. Outros se impressionaram com seus slogans desumanos na campanha eleitoral e com o desencadeamento de ódio e violência contra indígenas, mulheres, afrodescendentes, LGBTIs, intelectuais de esquerda e movimentos sociais. Como explicar essa virada à direita na sociedade brasileira? Que grupos sociais votaram em Bolsonaro e que desenvolvimentos de longo prazo procederam a votação?  Que tipo de regime o país está assumindo e que políticas são esperadas? Essa escolha significa que é o fim da democracia e do estado de direito, e que agora é a entrada do fascismo no Brasil, ou as forças democráticas do país podem se opor efetivamente contra esses avanços?

Gostaríamos de abordar essas e outras questões em um Painel de Debate juntamente com sociólogxs do Brasil e da Alemanha que estão envolvidos intensamente com a situação política no país. O evento será realizado em alemão; postagens em português serão traduzidas. O evento será gravado (áudio).

 

Com Carolina Vestena, Dieter Boris, Virginia Fontes, Maria Backhouse e Guilherme Leite Gonçalves

Moderado por Kristina Lorenzen e Anne Tittor

 

Organizado pelo grupo de trabalho Desigualdades Globais e Mudança Socioecológica, no Instituto de Sociologia, FSU Jena

März 2019
März
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031