Sie sind hier: Startseite Themen Politik | Wirtschaft Großprojekte Rio São Francisco Friedenspreis für Dom Luiz Cappio
Artikelaktionen

Friedenspreis für Dom Luiz Cappio

Der diesjährige Friedenspreis von Pax Christi International ging an dem Bischof Dom Luiz Cappio und die Bevölkerung, die mit ihm für den Rio São Francisco kämpft.

Der Bischof von Barra ist der dritte Brasilianer und der erste, der diesen Preis noch zu Lebzeiten erhält. Die Vize-Präsidentin von Pax Christi International, Laura Vargas, überreichte den Preis im Rahmen einer ökumenischen Feier an den Bischof sowie an Vertreter der sozialen Bewegungen und der Fischer. Es war das erste Mal, dass die Preisverleihung von Pax Christi außerhalb von Brüssel stattfand. Diese Ausnahme lag darin begründet, dass die Teilnahme der Bevölkerung des São-Francisco-Tals, die Dom Luiz in seinem Kampf unterstützt, ermöglicht werden sollte. "Der Preis gebührt allen, die sich für den Rio São Francisco einsetzen. Deshalb ist es gerecht, dass er hier in Sobradinho überreicht wird", bekräftigte Dom Cappio. Nach der Preisverleihung nahmen rund 5.000 Pilger an der von der Pfarre von Sobradinho organisierten Wasser-Wallfahrt teil. Nach mehr als 4 km Marsch erreichte der Lichterzug in den frühen Morgenstunden des Sonntags das Ufer des Rio São Francisco, wo der Friedenspreis symbolisch dem Fluss überreicht wurde. "Der Rio São Francisco ist unser Vater, der Preis gebührt vor allem ihm, der Millionen von Menschen Leben spendet.", so der Bischof im Abschluss-Segen. <br />Die Verleihung dieses Preise an die Widerstandbewegung gegen die Flussableitung des Rio São Francisco ist eine wichtige internationale Anerkennung. Denn die brasilianische Regierung ignoriert die Argumente der Projektgegner, die brasilianischen Massenmedien beugen sich den Regierungsinteressen.