Sie sind hier: Startseite Themen Menschenrechte | Gesellschaft Rio: Zahl der durch die Polizei Getöteten steigt in 5 Jahren um 120 Prozent
Artikelaktionen

Rio: Zahl der durch die Polizei Getöteten steigt in 5 Jahren um 120 Prozent

Neueste Zahlen des Instituto de Segurança Pública legen drastischen Anstieg offen.
Rio: Zahl der durch die Polizei Getöteten steigt in 5 Jahren um 120 Prozent

Grafik: ISP

Laut neuesten Zahlenerhebungen des Instituto de Segurança Pública von Rio de Janeiro ist im Bundesstaat Rio de Janeiro die Zahl der durch die Polizei Getöteten in den vergangenen fünf Jahren dramatisch angestiegen, nachdem in den Jahren zuvor ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen gewesen war. Dies geht aus den Zahlen des Instituto de Segurança Pública fü den Zehnjahreszeitraum 2007 bis 2016 hervor, aus denen das Nachrichtenportal UOL zitiert.

Im Jahr 2016 wurden demnach 920 Menschen im Bundesstaat Rio de Janeiro von der Polizei getötet. 2015 lag diese Zahl bei 645. 2014 waren 584 Menschen, 2013 416 und 2012 419 Menschen, die von der Polizei getötet wurden. Zum Vergleich zitierte das Forschungsinstitut die Zahlen der fünf Jahre 2007 bis 2011, nach denen im Jahr 2007 1.330 Menschen von der Polizei im BUndesstaat Rio getötet wurden. 2008 waren dies 1.137, 2009 waren es 1.048 Menschen. Im Jahr 2010 sank diese Zahl auf 855 Menschen. 2011 sank die Ziffer weiter, bis auf 523 Menschen. Vergleicht man die Zahlen von 2012 mit denen von 2016, so errechnetetn die Wissenschaftler*innen einen Anstieg um 120 Prozent.

Die Forscher*innen wiesen zudem darauf hin, dass im Jahr 2016 der Anteil der von der Polizei getöteten Menschen bei 15 Prozent der insgesamt im Bundesstaat Rio de Janeiro im diesem Jahr getöteten 6.248 Menschen beträgt. Die Wissenschaftler*innen legten in ihrer Studie außerdem die Zahlen vor, die den Anstieg der getöteten Polizist*innen nachzeichnete. Im Jahr 2014 waren dies 18 Polizist*innen, 2015 stieg diese Zahl auf 26, im Jahr 2016 wurden 40 Polizit*innen getötet.

Laut dem Leiter des Universitätsdepartements für Öffentliche Sicherheit der Universidade Federal Fluminense, Daniel Misse, sei es schwierig festzustellen, ob dieser Rückgang bei Zahlen der durch die Polizei Getöteten in den Jahren 2007 bis 2012 sowie der darauffolgende Anstieg von 2013 bis 2016 im Zusammenhang mit der zunächst erfolgten Einrichtung der sogenannten befriedenden Polizeieinheiten UPP in den Favelas der Stadt und dann mit dem nun erfolgenden Kürzungen bei der Polizei infolge der schweren Haushaltskrise des Bundesstaats zu tun habe. Dies müssten weitere Untersuchungen erst noch zeigen.

Doch was mit Sicherheit gesagt werden kann, ist, dass die Polizei in Rio de Janeiro unter anderem auch mit Waffen aus deutscher Produktion ausgestattet ist. So ist eine der weltweit berüchtigsten Polizeieinheiten, das Batalhão de Operações Policiais Especiais, kurz BOPE, aus Rio de Janeiro u.a. mit den Waffen von Heckler & Koch ausgerüstet: Natürlich findet sich darunter das Sturmgewehr G3, aber es gibt auch die Maschinenpistolen MP5, das Maschinengewehr H&K 21 sowie das Präzisionsschützengewehr H&K PSG1.

Termine
Trotz alledem ... 25 Jahre KoBra 21.04.2017 18:30 - 17:35 — Berlin
Film Agrokalypse 05.05.2017 19:00 - 22:00 — Schorndorf
"Abstauben in Brasilien" - Deutsche Konzerne im Zwielicht 19.05.2017 19:00 - 21:00 — Stuttgart
Kommende Termine…