Sie sind hier: Startseite Themen Politik | Wirtschaft Energie
Artikelaktionen

Energie

Münchener Rück: Profite auf Kosten von Mensch und Umwelt

Münchener Rück: Profite auf Kosten von Mensch und Umwelt Anlässlich der morgigen Hauptversammlung der Münchener Rück fordert ein breites Bündnis aus Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen mehr Verantwortung von der Münchener Rück, dem weltgrößten Rückversicherer. Das Bündnis wirft dem Konzern vor, sich gern als nachhaltig agierendes Unternehmen zu präsentieren, dabei aber aktuell in die Absicherung eines der umstrittensten Energieprojekte weltweit verstrickt zu sein: Belo Monte.

weiter…

Trailer zum neuen Dokumentarfilm „Count-Down am Xingu III"

Trailer zum neuen Dokumentarfilm „Count-Down am Xingu III" Trailer (Kurzfassung,16 min, 2013) zum neuen Film von Martin Kessler.

weiter…

"25% an Belo Monte-Rückversicherung ist ein Skandal"

"25% an Belo Monte-Rückversicherung ist ein Skandal" Gegenanträge auf Nicht-Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat für Münchener-Rück-Aktionärsversammlung am 25. April eingereicht.

weiter…

Munich Re: Mangelhaft bei Klimaschutz und Menschenrechten

Munich Re: Mangelhaft bei Klimaschutz und Menschenrechten Bilanzpressekonferenz Munich Re, 12. März 2013: Protest gegen Beteiligung an umstrittenem Staudammprojekt Belo Monte.

weiter…

Andritz AG — Die Bilanz der Rücksichtslosen 2012

Andritz AG — Die Bilanz der Rücksichtslosen 2012 Nichtregierungsorganisationen kritisieren Beteiligung an den drei umstrittensten Staudammprojekten der Welt

weiter…

Worker Admits to Spying on Social Movement in Belo Monte Dam Case

Worker Admits to Spying on Social Movement in Belo Monte Dam Case Belo Monte dam worker infiltrated organization to inform Brazilian intelligence.

weiter…

Stopp des Genehmigungsverfahrens für Goldabbau beim Staudammprojekt Belo Monte gefordert

Stopp des Genehmigungsverfahrens für Goldabbau beim Staudammprojekt Belo Monte gefordert Größter Goldabbau Brasiliens geplant. Bundesstaatsanwaltschaft fordert zuvor Anhörung indigener Gruppen und lehnt getrennte Umweltfolgenprüfungen ab. Die brasilianische Bundesstaatsanwaltschaft forderte Anfang der Woche das Umweltministerium des Bundesstaates Pará auf, dem geplanten Goldabbau durch den kanadischen Rohstoffkonzern Belo Sun Mining in direkter Nachbarschaft des Staudamms Belo Monte keine Genehmigungslizenz zu erteilen.

weiter…

Eilaktion: Sofortige Einstellung des Bergbauprojektes der Algo Ferrous Minas-Rio Mineração S.A (Brasilien)

Eilaktion: Sofortige Einstellung des Bergbauprojektes der Algo Ferrous Minas-Rio Mineração S.A (Brasilien) Soziale Bewegungen, Umweltschützer und unabhängige Forscher denunzieren sowohl die Menschenrechtsverletzungen als auch irreversible soziale, kulturelle und Umwelt-Auswirkungen, die von dem multinationalen Unternehmen Anglo Ferrous Minas-Rio Mineração S.A. verursacht werden.

weiter…

Proteste gegen Siemens-Beteiligung an Staudamm Belo Monte

Proteste gegen Siemens-Beteiligung an Staudamm Belo Monte Organisationsbündnis protestiert bei der Aktionärsversammlung der Siemens AG in München. Siemens ist durch seine Beteiligung an dem umstrittenen Staudammprojekt Belo Monte im Bundesstaat Pará mitverantwortlich für die drohende Menschenrechts- und Umweltkatastrophe in der Region.

weiter…

Gegenanträge zur Siemens-Hauptversammlung am 23. Januar 2013

Gegenanträge zur Siemens-Hauptversammlung am 23. Januar 2013 KoBra stellt gemeinsam mit dem Dachverband der kritischen Aktionärinnen und Aktionäre und weiteren Organisationen Gegenanträge zur Siemens-Hauptversammlung am 23. Januar 2013 wegen Siemens' Beteiligung am umstrittenen Staudammprojekt Belo Monte in Brasilien.

weiter…