Sie sind hier: Startseite Themen Menschenrechte | Gesellschaft Zeitung Estadão meldet: VW zu Entschuldigung und Entschädigung wegen Diktaturverstrickung bereit
Artikelaktionen

Zeitung Estadão meldet: VW zu Entschuldigung und Entschädigung wegen Diktaturverstrickung bereit

Die heutige Ausgabe (1.Nov.) der Tageszeitung Estadão meldet: VW zu Entschuldigung und Kollektiventschädigung wegen Diktaturverstrickung bereit.
Zeitung Estadão meldet: VW zu Entschuldigung und Entschädigung wegen Diktaturverstrickung bereit

Manchmal geht es dann doch schneller als gedacht. Anderthalb Jahre nachdem KoBra und die Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre von VW die Aufarbeitung der Verstrickung in die brasilianische Militärdiktatur sowie eine Entschuldigung und Entschädigung auf der Hauptversammlung 2014 gefordert und das Thema immer wieder in die mediale Öffentlichkeit gebracht haben, hat sich nun VW dazu bereit erklärt. Fehlen aus Deutschland noch Daimler und Siemens.

Der Estadão meldet auf Seite 1 der Sonntagsausgabe, VW wolle sich mit der Staatsanwaltschaft einigen, dass VW - gemeinsam mit anderen Insititutionen - das Konzept zu einer Erinnerungsstätte entwickle, die an die Verbrechen der Militärdiktatur erinneren soll. Die Meldung des Estadão im ganzen Wortlaut hier.

NACHTRAG, 2.11.2015: Die deutschsprachigen dpa- und AFP-Meldungen von heute Morgen enthalten einen Übersetzungsfehler. Dort heißt es, VW plane die Erarbeitung einer "Gedenkschrift", im Original des Estadão ist aber die Rede von der Erarbeitung eines Konzepts für eine Erinnerungsstätte (memorial), das gemeinsam mit anderen, brasilianischen Institutionen erarbeitet werden soll.