Sie sind hier: Startseite Themen Menschenrechte | Gesellschaft 100 % Ausgepresst: Arbeitskräfte in Brasilien
Artikelaktionen

100 % Ausgepresst: Arbeitskräfte in Brasilien

Die Orangensaftstudie belegt, was LebensmitteleinzelhändlerInnen nur all zu gern verschweigen: Abhängigkeiten und Ausbeutung ist Alltag in der Orangensaftproduktion!
100 % Ausgepresst: Arbeitskräfte in Brasilien

Orangensaftsudie S.2

Die Christliche Initiative Romero hat gemeinsam mit der Gewerkschaft Ver.di eine Studie (PDF) veröffentlicht, die vor allem die Situation im Land des Weltmarktführers für Orangensaft, Brasilien intensiv beleuchtet.

"Ein Drittel aller Orangen sowie über die Hälfte des Orangensaftes stammen aus Brasilien. Im Bereich des gefrorenen Orangensaftkonzentrats (FCOJ) hat Brasilien sogar einen Anteil von mehr als 80 % am Welthandel. (...) Allein aus dem Bundesstaat São Paulo kommt mehr als die Hälfte des weltweit konsumierten Fruchtsaftkonzentrats." (Studie, S. 8)

Die Studie beschreibt vom Anbau in Brasilien bis in die Supermarktregal Deutschlands den Weg des Orangensafts und analysiert dabei Kartelle und Marktkonzentration, Umweltschäden, Verletzungen des Arbeitsrechts und die verbreiteten Zertifizierungssiegel hinter dem gelben Saft.