4565 itens atendem ao seu critério.


Brasilianische Zivilgesellschaft entschlossen auf dem Weg zu einer neuen Cúpula dos Povos parallel zur COP 30 in Belém

Brasilianische Zivilgesellschaft entschlossen auf dem Weg zu einer neuen Cúpula dos Povos parallel zur COP 30 in Belém

Das Netzwerk Carta de Belém überreichte Brasilianischen Regierungsvertreter:innen in Dubai während der COP28 ein von rund 40 brasilianischen Organisationen unterzeichnetes Dokument, in dem diese ankündigen, die von den Organisationen entwickelten Debatten über Klimagerechtigkeit zu fordern und selbst zu befördern und dabei auch Verbindungen zu anderen Biomen in Brasilien und anderen Basiskämpfen im Land, in Lateinamerika und im globalen Raum herzustellen. Dazu soll parallel zu der für den November 2025 in Belém do Pará geplanten COP30 ein Zivilgesellschaftsgipfel - die sogenannte Cúpula dos Povos - stattfinden, mit dem Ziele, die COP30 selbst "zu einem Gipfel der Völker" zu machen.
| by Christian.russau@fdcl.org
Perspektivenwechsel: Ein Blick von außen auf den Ukrainekrieg und die Zeitenwende

Perspektivenwechsel: Ein Blick von außen auf den Ukrainekrieg und die Zeitenwende

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat Europa erschüttert und die Grundlagen der europäischen Friedensordnung weiter untergraben. In Reaktion auf den Krieg hat in Europa eine Neuorientierung der Außen- und Sicherheitspolitik eingesetzt. So rief Bundeskanzler Olaf Scholz eine Zeitenwende in der europäischen und deutschen Sicherheitspolitik aus und kündigte umfangreiche Unterstützung für die Ukraine an. Zusammen mit den USA setzt Europa auf die Sanktionierung Russlands und die Verteidigung der, im Anspruch regelbasierten, friedlichen internationalen Ordnung. Diese Tagung wirft einen Blick von „außen“ auf den Krieg in der Ukraine und die transatlantische Reaktion. Wie wird der Krieg wahrgenommen und wie sind verschiedene Teile der Welt von den Auswirkungen betroffen?
| by Uta Grunert
Ernährungssouveränität - November 2023

Ernährungssouveränität - November 2023

Die sozialen Dynamiken in Brasilien offenbaren die deutliche Präsenz von Rassismus und rassistischer Ungleichheit in verschiedenen Bereichen des alltäglichen Lebens. Im Ernährungssystem ist es nicht anders: Historische Strukturen üben einen bedeutenden Einfluss aus und perpetuieren Unterschiede zwischen verschiedenen ethnischen Gruppen. Um die Wurzeln des Problems zu verstehen, ist es entscheidend, an die Geschichte Brasiliens zu denken, die von Jahrhunderten der Sklaverei geprägt ist. Die Ernährungsmuster und wirtschaftlichen Chancen im Zusammenhang mit der Produktion und Verteilung von Lebensmitteln wurden von einem Erbe geformt, das Schwarze Bevölkerungsgruppen marginalisiert und einen Kreislauf der Ungleichheit aufrechterhält.
| by hannah.dora@kooperation-brasilien.org