Sie sind hier: Startseite Themen Landkonflikte | Umwelt Kampf um Land
Artikelaktionen

Kampf um Land

Wir veröffentlichen zweimal pro Jahr ein Dossier zum Thema "Indigene & Landfrage".

Neuer Staatssekretär bricht Dialog mit MST

Neuer Staatssekretär bricht Dialog mit MST Inmitten der Militarisierung und Demontage der für die Agrarreform verantwortlichen Institutionen verteidigt der neue Staatssekretär für Landfragen, Luiz Antônio Nabhan Garcia, im Interview mit der Zeitschrift Veja die Ermordung von Landlosen und kündigt an, er werde die Schulen des MST schließen.

weiter…

Regierung Bolsonaro in Brasilien: Menschenrechte unter Beschuss

Regierung Bolsonaro in Brasilien: Menschenrechte unter Beschuss Stellungnahme des Kooperation Brasilien e.V. vom 31.03.2019

weiter…

Schwarze Brasilianerinnen kämpfen gegen staatlichen Rassismus

Schwarze Brasilianerinnen kämpfen gegen staatlichen Rassismus Mônica Francisco folgte der Einladung des Schweizer Kollektivs TAOCA sowie des Kollektivs afrobrasilianischer Frauen und der Rosa-Luxemburg-Stiftung nach Berlin. Sie sprach über die neue Präsenz von Afrobrasilianerinnen in der Politik und prangerte den offen strukturellen Rassismus ihres Landes an, der unter der aktuellen Regierung deutlicher als zuvor sichtbar wird.

weiter…

Brasiliens Lebensmittelpolitik: Zwei Schritte nach vorn, drei Schritte zurück.

Brasiliens Lebensmittelpolitik: Zwei Schritte nach vorn, drei Schritte zurück. Die Idee des Guten Essens für Alle könnte brasilianischer Natur sein. Das Land gilt weltweit als Vorreiter in Sachen Ernährungsräte und demokratischer Lebensmittelpolitik. Die jüngsten Ereignisse versetzen das Land aber wieder um Jahrzehnte in die Vergangenheit: lokales und biologisches Essen werden sich künftig nur noch die Wenigsten leisten können.

weiter…

Marielle presente! in Berlin, Frankfurt und Bern

Marielle presente! in Berlin, Frankfurt und Bern Das Gedenken an Marielle Franco und die Kritik an der Politik Bolsonaros brachte in Berlin, Frankfurt und Bern bei Demonstrationen mehrere hundert Menschen auf die Straße. Sie kritisierten ihre eigenen Regierungen, dem rechtsradikalen Präsidenten nicht mehr Distanz entgegenzubringen.

weiter…

TUPINAMBÁ: Für das Recht auf Leben

TUPINAMBÁ: Für das Recht auf Leben Im Februar 2019 brachten die Indigenen der Tupinambá aus der Gemeinde Serra do Padeiro im Süden von Bahia bei den Behörden des Bundes und des Bundesstaates einen bösartigen Plan zur Ermordung indigener Aktivisten zu Anzeige.

weiter…

Warnung ignoriert, verschleppt, vom Tisch gewischt

Warnung ignoriert, verschleppt, vom Tisch gewischt Laut einem neuen australischen Pressebericht wußten die Firmenverantwortlichen bei den Samarco-Miteigentümerinnen Vale und BHP Billiton bereits Ende 2008, dass dem Fundão-Damm ein erhöhtes Bruchrisiko inhärent war.

weiter…

Der Fall Volkswagen, Wilson Witzel - und Marielle Franco

Der Fall Volkswagen, Wilson Witzel - und Marielle Franco Der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre, KoBra - Kooperation Brasilien, Brasilieninitiative Freiburg und die Brasilien Initiative Berlin fordern: Kein Händeschütteln von Volkswagen-Managern mehr mit Politikern, die über die Ermordung der brasilianischen Menschenrechtsaktivistin Marielle Franco öffentlich johlend und feixend gegrinst haben und der Verunglimpfung dem Andenken Verstorbener massiv und aktiv Vorschub geleistet haben!

weiter…

Auf die Straße für Frauen- und Minderheitenrechte

Auf die Straße für Frauen- und Minderheitenrechte „Am 8. März wird es zu einem landesweiten Aufschrei der Frauen gegen die Regierung von Präsident Bolsonaro kommen“, prognostizieren die Kolleg*innen von SOS Corpo, dem feministischen Institut für Demokratiefragen mit Sitz in Recife. Große Kundgebungen und Demonstrationen für Rio de Janeiro, São Paulo, Recife, Fortaleza, Brasilia und Porto Alegre sind angekündigt. Bolsonaro sei ein Erbe des 2016 vollzogenen Putsches gegen Dilma Rousseff, der bereits frauenfeindlich motiviert gewesen sei und aufs Übelste eine Machtdemonstration der weißen und männlichen Regierungselite in die Öffentlichkeit spülte. Die Frauen werfen Bolsonaro vor, nur über Manipulation und illegalen Zugang zu privaten Whatsapp-Konten an die Wähler*innen und die Macht gelangt zu sein und nun den Sozialstaat und die Demokratie auszuhöhlen.

weiter…

Der Schmetterlingseffekt der globalen Lebensmittelindustrie

Der Schmetterlingseffekt der globalen Lebensmittelindustrie Die Ausbreitung der imperialen Lebensweise betrifft uns Alle, auch wenn sie nicht für jeden spürbar ist. Eine Analyse der Ursachen und Wirkungen am Beispiel der weltweiten Soja-Produktion.

weiter…