Sie sind hier: Startseite Publikationen Newsletter KoBra-Newsletter Januar/Februar 2013
Artikelaktionen

KoBra-Newsletter Januar/Februar 2013

KoBra-NewsMitglieder | Aktiv werden | Nachrichten | Zeitschriften | Termine

 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir möchten Sie herzlich zum ersten Newsletter des nicht mehr ganz so neuen Jahres begrüßen. Die Männer-Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spiele 2016 rücken in großen Schritten näher und werden bereits dieses Jahr ein Schwerpunktthema unserer Arbeit bilden. Im Mittelpunkt stehen hierbei die in der medialen und öffentlichen Wahrnehmung vielfach übergangenen Probleme und gravierende Menschenrechtsverletzungen, die die beiden Großereignisse begleiten. Vor allem die sozialen Bewegungen und Betroffenen, die sich auf verschiedenste Weise gegen die Missstände zur Wehr setzten, sollen selbst zu Wort kommen. Um ihre Stimmen im deutschsprachigen Raum hörbar machen, erscheinen auf unserer Webseite und im Brasilicum regelmäßig Artikel und Interviews aus den sozialen Bewegungen in Brasilien. Weiter Schwerpunktthemen bleiben auch 2013 das Recht auf Nahrung, der Kampf um Land sowie die kritische Beobachtung von Großprojekten, wie der Staudamm Belo Monte und das gesundheits- und umweltschädliche ThyssenKrupp-Stahlwerk bei Rio.

Eine interessante Lektüre des Newsletter wünscht
das KoBra-Team

 

KoBra-News

Neues aus der KoBra-Vernetzungsstelle

Wir freuen uns, dass wir mit Manuel Armbruster einen neuen Mitarbeiter in der Geschäftsstelle der Kooperation Brasilien begrüßen dürfen. Er ist studierter Sozialwissenschaftler und nun seit Januar 2013 für die Öffentlichkeits- und Projektarbeit in der KoBra zuständig.

Bitte beachten Sie unsere veränderten Telefonsprechzeiten: Absofort erreichen Sie uns immer Montag von 9.30 bis 12.30 Uhr und Mittwoch von 14 bis 17 Unr.

 

Protestbrief an Brasiliens Ex-Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva
Bei einem Besuch von Brasiliens Ex-Präsidenten, Luiz Inácio Lula da Silva, im Dezember 2012 in Berlin überreichten Aktivist_innen von KoBra einen offenen Protestbrief. Die 60 Unterzeichnenden des Briefes sind Vertreter_innen der sozialen Bewegungen Brasiliens und Deutschlands, aktiv in Solidaritätsgruppen, Basiskomitees und Kirchengruppen, Gewerkschaften und Stiftungen, Universitäten und dem Kulturbereich. In dem Breif brachten sie ihre Besorgnisse in Bezug auf die vielfältigen Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit den Vorbereitungen auf die Fußball-WM 2014 und die Olympischen Spiele 2016 in Brasilien zum Ausdruck.

Den Brief im vollen Wortlaut.

Die Dokumentarfilmerin Susanne Dzeik hielt die Übergabe des Briefes in einem Videoclip fest.

 

Protest auf der ThyssenKrupp-Hauptversammlung

Die Kooperation Brasilien hat am 18. Januar 2013 gemeinsam mit dem Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre, dem FDCL und medico international gegen den Vorstand und Aufsichtsrat von ThyssenKrupp mittels Transparenten, Flyern und Interviews vor der Hauptversammlung und auf der Aktionärsversammlung selbst mit Reden gegen das Gebaren des Konzerns mit seinem Stahlwerk TKCSA in Rio protestiert. Das Bündnis lehnt einen Verkauf des defizitären Stahlwerks ab, bevor geschädigte Gruppen an der Bucht von Sepetiba und in Rio de Janeiro durch ThyssenKrupp entschädigt sind.

Weiter Informationen zum Stahlwerk TKCSA und unserer Kampagnenarbeit.

 

Gegenanträge zur Siemens-Hauptversammlung

Gemeinsam mit dem Dachverband der kritischen Aktionärinnen und Aktionäre und weiteren Organisationen stellte die KoBra Gegenanträge zur Siemens-Hauptversammlung am 23. Januar 2013 wegen Siemens' Beteiligung am umstrittenen Staudammprojekt Belo Monte in Brasilien.

weiter…

 

Veranstaltung mit Argemiro Ferreira de Almeida

Am 23. Januar 2013 lud die Kooperation Brasilien Argemiro Ferreira de Almeida nach Freiburg ein, um mehr über die Arbeit der Comitês Populares da Copa (Bürger_innenkomitees) zu erfahren und den transnationalen Austausch mit der lokalen Recht auf Stadt Bewegung zu befördern.

Argemiro Ferreira de Almeid ist Mitglied des WM-Bürger_innenkomitees in Salvador sowie des nationalen Netzwerks der WM-Bürger_innenkomitees. In seinem Vortrag verdeutlichte er, wie die Bürger_innenkomitees arbeiten und welche Probleme die Männer-Fußball-Weltmeisterschaft verursacht. Seine Kritik richtet sich vor allem drei hauptsächliche Punkte: „Erstens geht mit der WM eine Unsichtbarkeit der sozialen Probleme einher. Alles konzentriert sich auf den Fussball und die dafür notwendigen Bauten. Zweitens verursacht die WM vor allem bei den Ärmsten der Armen Probleme. Sie werden zwangsweise umgesiedelt, um Platz für Neubauten zu schaffen. Zudem wird der öffentliche Transport, der jetzt schon schlecht funktioniert, an den Spieltagen für sie komplett zusammenbrechen. Drittens werden riesige Geldbeträge, Milliarden von Real, aus der öffentlichen Hand einzig für diesen Mega-Event ausgegeben.“

Lesen Sie mehr zur Veranstaltungen in Freiburg und ein Interview mit Argemiro Ferreira de Almeid in der bz Basel.

Sehen Sie auch die Sonderausgabe des Brasilicums: Copa para tod@s! Die Männer-Fußball-WM 2014: ein brasilianisches Sommermärchen?


Mitglieder

Der Verein Campo Limpo arbeitet bereits seit vielen Jahren solidarisch mit der brasilianischen Organisation IRPAA (Institut für kleinbäuerliche Landwirtschaft) zusammen. Die IRPAA macht sich für die Belange der Kleinbäuer_innen, Indigenen und Quilombolas (Nachfahren der in die Selbstständigkeit geflohenen schwarzen Sklaven) stark. Auf der Webseite von Campo Limpo ist nun der IRPAA-Jahresbericht 2012 zu lesen. Schwerpunkt bildete vor allem der Kampf für das System des `Fundo de Pasto´ (Gemeinschaftsweideflächen für Kleinbauern).

 

Aktiv werden

An die EU-Energieminister: Stoppen Sie "Biosprit"!

Die Europäische Union will mit angeblich umweltfreundlicherem Kraftstoff im Autotank unser Klima retten – und setzt dabei vor allem auf „Biosprit”. Doch der Kraftstoff vom Acker ist weder umwelt- noch menschenfreundlich und alles andere als klimaneutral.

Am 21. März beraten die EU-Umweltminister über mögliche Änderungen beim Agrosprit. Bitte unterzeichnen Sie Kampagne von Rettet den Regenwald und fordern Sie mit uns, Agrosprit zu stoppen: https://www.regenwald.org/aktion/908?ref=nl&mt=1528

 

Petition gegen illegale Holzfällungen im Amazonas

Eine Gruppe von Ashaninka, Indigene aus der Region Alto Juruá im Bundesstaat Acre, fordert, dass der oberste Bundesgerichtshof endlich gegen illegale Holzfällungen im Amazonasgebiet aktiv wird. Bereits 2009 wurden mehrere Angeklagte verurteilt, damit das Urteil rechtskräftig wird, muss das Urteil vom obersten Bundesgerichtshof bestätigt werden, dieser verzögert jedoch den Prozess.

Weitere Informationen (auf englischer Sprache)

Unterstützen Sie die Petition der Ashaninka.

 

Nachrichten

WM in Brasilien unter Dauerstrom

Nun sollen es also Gas, Kohle und Öl richten. Um die Stromversorgung in Brasilien während der 2014 im Land anstehenden Fußballweltmeisterschaft zu gewährleisten und großflächige Stromausfälle wie den apagão (“großer Stromausfall”) oder die über 60 Netzausfälle allein im Jahr 2012 zu vermeiden, kündigte der Direktor der Netzüberwachungs-Gesellschaft ONS, Hermes Chipp, an, während der mehrmonatigen Trockenzeit bereits vorsorglich die Gas-, Kohle- und Öl-Kraftwerke zur Stromproduktion durchlaufen zu lassen.

weiter…

 

Entsetzliches Drama in Mato Grosso du Sul

Denílson Barbosa ist tot, erschossen von einem Farmer. Der 15-jährige Junge vom Stamm der Guaraní-Kaiowá war mit zwei Freunden in das Land des 61-jähringen Orlandino Carneiro Goncalves eingedrungen, um am großen Teich heimlich zu fischen.

weiter…

 

500-Millionen-Klage gegen BASF und Shell geht weiter

Schiedsverfahren vor oberstem Arbeitsgericht Brasiliens trotz Konzernangebot vertagt. Arbeiter und Anwohner wurden jahrzehntelang durch Chemikalien verseucht.

weiter…

 

Die Landesregierung des Bundesstaates Rio de Janeiro verzichtet auf den Abriss des Indigenen Museums

Die Regierung des Bundesstaates Rio de Janeiro lenkte ein und entschied zugunsten der Erhaltung des „Museu do Índio“ in Maracanã. „Der Staat hat die Überlegungen der Gesellschaft zur Kenntnis genommen, das historische Gebäude (Baujahr 1862) zu erhalten, außerdem hat man Studien zu den Maßen des Stadions ausgewertet und beschlossen, dass das Gebäude an seinem jetzigen Platz bleiben kann“, so eine Bekanntmachung am Montag dem 28. Januar.

weiter…

 

338 Menschen starben 2012 durch homophobe Angriffe

Trotz Bildungskampagnen und den immer besser organisierten Bewegungen zur sexuellen Vielfalt ist Homphobie noch immer eine brutale Realität in Brasilien.

weiter…

 

Stopp des Genehmigungsverfahrens für Goldabbau beim Staudammprojekt Belo Monte gefordert

Größter Goldabbau Brasiliens geplant. Bundesstaatsanwaltschaft fordert zuvor Anhörung indigener Gruppen und lehnt getrennte Umweltfolgenprüfungen ab. Die brasilianische Bundesstaatsanwaltschaft forderte Anfang der Woche das Umweltministerium des Bundesstaates Pará auf, dem geplanten Goldabbau durch den kanadischen Rohstoffkonzern Belo Sun Mining in direkter Nachbarschaft des Staudamms Belo Monte keine Genehmigungslizenz zu erteilen.

weiter…

 

MST-Anführer erschossen

In der Nacht zum 26. Januar ist der Landwirt Cícero Guedes im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro erschossen worden. Das teilte die Landlosenbewegung MST (Movimento Sem Terra) mit. Der 43-jährige Guedes war einer der Hauptfunktionäre der MST in dem Bundesstaat.

weiter…

 

Eilaktion: Sofortige Einstellung des Bergbauprojektes der Algo Ferrous Minas-Rio Mineração S.A (Brasilien)

Soziale Bewegungen, Umweltschützer und unabhängige Forscher denunzieren sowohl die Menschenrechtsverletzungen als auch irreversible soziale, kulturelle und Umwelt-Auswirkungen, die von dem multinationalen Unternehmen Anglo Ferrous Minas-Rio Mineração S.A. verursacht werden.

weiter...

 

Proteste gegen Siemens-Beteiligung an Staudamm Belo Monte

Organisationsbündnis protestiert bei der Aktionärsversammlung der Siemens AG in München. Siemens ist durch seine Beteiligung an dem umstrittenen Staudammprojekt Belo Monte im Bundesstaat Pará mitverantwortlich für die drohende Menschenrechts- und Umweltkatastrophe in der Region.

weiter...

 

Community Radios sind keine Gewinnquelle

Angesichts des zunehmenden Drucks, mit dem die brasilianische Verwertungsgesellschaft Ecad die Zahlung für urheberrechtlich geschützte Werke auch in Community Radios durchsetzen will, haben die Menschenrechtsorganisation Article19 und die nationale Vertretung des Weltverbands der Community Radios in Brasilien (Amarc Brasil) rechtliche Schritte eingeleitet, um alle nicht-kommerziellen Radiosender besser vor diesen Forderungen zu schützen.

weiter...

 

Zeitschriften

Brasilicum
Die von der Kooperation Brasilien herausgegebene Zeitschrift fasst in zehn Ausgaben pro Jahr die aktuellen Nachrichten aus Brasilien zu Politik, Wirtschaft und Umwelt in deutscher Sprache zusammen.
Dieses Jahr erschienen bereits zwei Ausgaben, die sich folgenden Themen widmen:

Nr. 226, Januar 2013

  • Lager von Landlosen in Pará unter Beschuss

  • Xavantes sollen ihr Land wiederbekommen

  • Offizielle Entwaldungsstatistik 2012 für Amazônia Legal

  • Goldrausch in Amazonien

  • Bergbaukonzern Vale erhält Umweltgenehmigung für Bahnausbau

Nr. 227, Februar 2013

  • Justiz in Mato Grosso do Sul entscheidet über Stopp von Wasserkraftwerken

  • Arme Bevölkerung stärker von Umweltverschmutzung betroffen

  • Neue Herausforderungen für brasilianische Einwanderungspolitik

  • Landfrage. Sähet Gerechtigkeit

Die nächste Ausgabe erscheint Ende März. Das Jahresabo kostet 16€ per E-Mail und 20€ per Post. Zu bestellen ist das Brasilicum unter: http://www.kooperation-brasilien.org/de/mitmachen/abo

 

Brasilien Nachrichten, Nr. 146

Die neue Ausgabe der Brasilien Nachrichten ist erschienen und enthält unter anderem folgenden Themen:

  • Was bleibt übrigvon den brasilianischen Wäldern?

  • Amazonien – Was wird morgen sein?

  • Im Abseits - Soziale Ausgrenzungen im Vorfeld der Fußballweltmeisterschaft

  • Streit um Strom - Brasiliens Regierung macht neue Vorgaben bei den Konzessionen

  • “Mensalão“- Prozess - Neuer Umgang mit der Korruption?

  • Kommunalwahlen in Brasilien 2012 - Linke Parteien im Aufwind

  • Die Kirche Jesu Christi ist die Kirche der Armen

  • und vielem mehr

Online zu bestellen unter: http://www.brasiliennachrichten.de/

 

Lateinamerika Nachrichten, Nr. 463, Januar 2013

  • Der Markt greift nach dem Morro. Befriedende Polizeieinheiten garantieren dem Kapital freies Geleit in die verarmten Gebiete, in die Favelas und auf die Morros von Rio de Janeiro

  • „Das Leben ist ein Hauch“ Brasiliens Stararchitekt Oscar Niemeyer verstarb am 5. Dezember in Rio de Janeiro

  • Megacity im Kaleidoskop. Luiz Ruffatos Roman „Es waren viele Pferde“ liefert scharf beobachtete Szenen über Brutalität , Frust und Schnelllebigkeit

Online lesen und/oder bestellen unter: http://www.lateinamerikanachrichten.de/

 

Fleischatlas - Daten und Fakten über Tiere als Nahrungsmittel

Essen ist nicht nur ein kulinarischer Genuss, sondern eine politische und ethische Entscheidung. Was hat das Schnitzel auf unserem Teller mit dem Regenwald im Amazonas zu tun? Und wie hängt es mit ländlicher Armut und Hunger in Kamerun zusammen? Mit dem Fleischatlas möchten die Heinrich-Böll-Stiftung in Kooperation mit BUND und Le Monde Diplomatique Konsument_innen zu einer Reise um die Welt einladen und Einblicke in globale Zusammenhänge geben, die mit unserem Fleischkonsum verbunden sind.

Den Atlas einsehen/herunterladen.

 

Zugang zu Land – Der Entwicklung einen Boden bereiten

Der gesicherte Zugang zu Land von ländlichen Gemeinschaften spielt bei der Umsetzung des Menschenrechts auf Nahrung eine zentrale Rolle. Dieser wird jedoch durch den "globalen Landraub" infragegestellt. Das Themendossier des Hilfswerkes der Evangelischen Kirchen Schweiz leistet mit seinem Themendossier einen positiven Beitrag zur Debatte und zeigt auf, dass es durchaus wirksame Gegenrezepte und Strategien gibt, welche die Menschen befähigen, ihre Landrechte einzufordern.

Das Dossier einsehen/herunterladen.

 

Einen tagesaktuellen Pressespiegel bietet Portal amerika21.

Für die gezielte Suche nach Artikeln und Hintergrundberichten empfiehlt sich die Datenbank der Kooperation Dritte Welt Archive.

 

Termine

Workshop: Armutsbekämpfung in brasilianischen Städten – Alternativen für Europa?
am 2.03.2013 findet der Workshop im Rahmen der Veranstaltung “Reich Macht arm – Kommunale Strategien gegen soziale Ausgrenzung” in Freiburg im Glashaus Rieselfeld statt.

Geleitet wird der Workshop von Anne Reyers (Brasilieninitiative Freiburg), Michael Ramminger (ITP Münster) und Martin Eisermann (KoBra).

Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.

 

Deutsch-Brasilianische Symposium zur Nachhaltige Entwicklung
vom 29.09. bis 04.10.2013, Universidade Federal do Oeste do Pará, Santarém, Pará

Alle 2 Jahre findet das interdisziplinäre Deutsch-Brasilianische Symposium zur Nachhaltigen Entwicklung abwechselnd in beiden Ländern statt. Brasilianische und deutsche Wissenschaftler diskutieren 3 Tage lang aktuelle umweltrelevante Themen. Themenschwerpunkt dieses Jahr: "Amazonien – Zukunft sichern durch nachhaltige Entwicklung". Weitere Themen sind Landnutzung, Forstwirtschaft und Fischerei; Wasser, Abwasser und Abfall; Klima und Erneuerbare Energien; Bodenschätze und Bergbau; Wirtschaft und regionale Entwicklung; Gesundheit und Umwelt, Ökotourismus; Ökologie und Biodiversität; Binationale Programme

Weitere Infos zum Programm finden Sie im Internet unter: www.ufopa.edu.br/sba-2013

Die Anmeldung ist ab sofort online möglich: www.ufopa.edu.br/sba-2013/inscricoes

Abstracts für Vorträge und/oder Poster können bis 31. Mai 2013 eingereicht werden.

 

Veranstaltungskalender des Wiener Lateinamerika-Institut

Das Lateinamerika-Institut bietet neben Sprachkursen eine Vielzahl interessanter Kulturveranstaltungen, Seminare sowie wissenschaftliche Vorträge. Der Programmüberblick bis August steht nun online: http://www.lai.at/veranstaltungen

 

PAULISTA. Geschichten aus São Paulo: Ab 14. März im Kino

Ein Film von Roberto Moreira
Brasilien 2010, 82 Min.; Portugiesisch mit deutschen Untertiteln

Die Avenida Paulista führt mitten durch das pulsierende Herz von São Paulo. Hier kreuzen sich in einem Hochhaus die Wege von drei Menschen auf der Suche nach Liebe und Glück. Die wilde Megalopolis verheißt die Erfüllung ihrer Sehnsüchte.
Weitere Infos zum Film und den Spielorten unter: http://www.bildkraft.biz/index.php

 

Stellenausschreibung
Das Schweizerische Rote Kreuz sucht eine/n Programmverantwortliche/n für das Programm Südamerika. Weiter Infos hier: http://www.redcross.ch/org/jobs/job/job-de.php?jobId=540

 


 

 

Mit finanzieller Unterstützung des BMZ:BMZ_CMYK_de.jpg