Sie sind hier: Startseite Publikationen Newsletter KoBra-Newsletter April/Mai 2014
Artikelaktionen

KoBra-Newsletter April/Mai 2014

 

KoBra-NewsMitglieder | Aktiv werden | Nachrichten | Material | Zeitschriften | Termine | Stellenausschreibungen

 

Liebe Brasilieninteressierte,

bei der Vergabe der Männer-Fußball WM 2014 nach Brasilien schien noch alles in trockenen Tüchern. Fußballbegeisterung und 'brasilianische Lebensfreude' wurden als tragende emotionale Säulen für das sportliche Megaevent vorausgesetzt, die aufstrebende Wirtschaftsmacht Brasilien schien der idealtypische Gastgeber für die WM 2014 und die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro.

Spätestens seit den Protesten im Juni 2013 kommen Zweifel auf, welche Stimmung sich in Brasilien rund um die WM 2014 durchsetzen wird. „Die WM wird es nicht geben!“ lautet der Slogan der WM-Basiskomitees, die sich landesweit an allen Austragungsorten organisiert haben. Inzwischen glauben 58 Prozent der Brasilianer*innen nicht mehr an positive Effekte der WM.do

Wir begleiten nun schon seit über zwei Jahren die Kämpfe der WM-Basiskomitees (Comitês Populares da Copa), machen auf die Anliegen der brasilianischen sozialen Bewegungen im deutschsprachigen Raum aufmerksam, vernetzen Organisationen der Brasiliensolidarität und fördern den transnationalen Austausch.

Auf unserer Kampagnenseite gibt es regelmäßig aktuelle Berichte und Hintergrunddossiers. Die Brasilicum-Doppelausgabe Wie der Fußball Brasilien mit Füßen tritt blickt auf die Profiteure der Megaevents und die Stadt im (FIFA-)Ausnahmezustand. Unsere Aktionspostkarte und die Ausstellung Eine WM ohne... informiert über die Schattenseite der sportlichen Großereignisse.

Eine gute Lektüre wünscht

das KoBra-Team

 

KoBra-News

KoBra ist auch in den sozialen Medien aktiv. Schon seit längerem auf Facebook und seit Kurzem auch bei Twitter. Folgt uns!

 

Mitglieder

DGB Intersoli Brasilien hat zum 1. Mai die neue Ausgabe von Brasilien Aktuell veröffentlicht. Brasilien Aktuell 2014 enthält neben dem Jahresbericht des DGB Intersoli Brasilien Informationen zu den aktuellen Aktivitäten der Gewerkschaften in Brasilien. Weitere Themen: 50 Jahre Militärputsch | soziale Bewegungen (Landlosenbewegung MST, Frauen-Kongress). Zum Download.

 

Aktiv werden

Online-Petition von Nosso Jogo: Gemeinsam für Menschenrechte
"Internationale Wettkämpfe dürfen keine Plattform bleiben für Zwangsumsiedlungen, Ausbeutung, Diskriminierung und Gewalt, so wie sie sich in der brasilianischen Realität wiederfinden."
Die Petition unterstützt die Anliegen der brasilianischen Comitês Populares da Copa e Olimpíadas und der Gewerkschaften im Play Fair Bündnis. Jetzt unterzeichnen

Der Verein Forum Internationale Agrarpolitik e.V. fordert von Entwicklungsminister Gerd Müller die Empfehlungen des Weltagrarberichts in der Entwicklungszusammenarbeit umzusetzen. Weitere Informationen zum Weltagrarbericht hier. Zur Unterschriftenkampagne (bis 30.09.)

Schokoladenproduzenten, macht eure Schokolade fair! Der Anbau und die Ernte von Kakao ist von schweren Menschenrechtsverletzungen wie Kinderarbeit begleitet. Die Kleinbäuerinnen und -bauern sind den extremen Schwankungen des Weltmarktpreise ausgeliefert. Die Kampagne Make Chocolate Fair! ist angetreten, um den globalen Ungerechtigkeiten im Kakaoanbau etwas entgegenzusetzen. Jetzt die Petition unterzeichnen.

 

Nachrichten

Interview mit Christian Russau

Interview mit Christian Russau Christian Russau von FDCL protestiert bei der Hauptversammlung von VW in Hannover. Er will zusammen mit den Kritischen Aktionär*innen und der Kooperation Brasilien (KoBra) einige Fragen an den Konzern richten, einen Brief mit Forderungen und eine Unterschriftenliste an den Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn überreichen.

weiter…

 

PM: Kritische Aktionäre verlangen von VW fairplay in Brasilien

PM: Kritische Aktionäre verlangen von VW fairplay in Brasilien Wie seinem Markenbotschafter Pelé sind VW die sozialen Proteste egal. Der Konzern liefert aktuell Wasserwerfer an Militärpolizei und verriet Gewerkschafter in der Zeit der brasilianischen Diktatur. Darum demonstrieren die Kritischen Aktionäre, FDCL und KoBra vor der VW-Hauptversammlung in Hannover.

weiter…

 

Im Vorfeld der WM: "Give them a yellow card"

Im Vorfeld der WM: Menschenrechtsorganisation amnesty international startet Kampagne für die Meinungsfreiheit und das Recht auf Demonstration in Brasilien.

weiter…

 

Volkswagen do Brasil: Heute mit Wasserwerfer gegen Demos, früher gemeinsam mit der Militärdiktatur?

Volkswagen do Brasil: Heute mit Wasserwerfer gegen Demos, früher gemeinsam mit der Militärdiktatur? Der Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre kritisiert Volkswagen und stellt Gegenantrag für Hauptversammlung der Volkswagen AG am 13. Mai 2014 in Hannover.

weiter…

 

 

Opposition und Opportunismus. Die deutsch-brasilianischen Beziehungen während der Diktatur

Opposition und Opportunismus. Die deutsch-brasilianischen Beziehungen während der Diktatur Luiz Ramalho, brasilianischer Soziologe aus Rio de Janeiro und Initiator der Nuncamais Brasilientage schreibt für das Brasilicum Nr. 232 einen (auch persönlichen) Rückblick auf die deutsch-brasilianischen Beziehungen während der Diktatur.

weiter…

 

 

Weietere Nachrichten auf www.kooperation-brasilien.org

 

Material

COUNT-DOWN AM XINGU IV (73 min, 2014)
Dokumentarfilm von Martin Keßler  über den Kampf gegen den Megastaudamm »Belo Monte« im Amazonasgebiet und die Korruption bei der Fußball-WM in Brasilien. Weitere Informationen und eine Kurzfassung des Filmes sind auf der Webseite des Filmemachers zu sehen.
Premiere des Films am Montag, den 12.05.2014, um 19.30 Uhr in Frankfurt („Haus am Dom“). Im Anschluß geht der Film auf Tournee: 15.5. Stuttgart (VHS), 19.5. Berlin (Kino Babylon, Berlin Mitte), 29.5. Regensburg (Deutscher Katholikentag), 4.6. Würzburg, 10.6. Darmstadt... (weitere Termine / Bestellung DVD / Infos: www.neuewut.de)

Exerzierfeld für Diktatoren Ein Radiofeature von Peter B. Schumann zum 50. Jahrestag des Militärputsches in Brasilien. Zum nachhören. Weitere Artikel zum Thema auf der KoBra-Webseite.

 

Copa

Die Plakatserie "Eine WM ohne..." wurde von den WM-Basiskomitees erstellt und von KoBra e.V. ins Deutsche übertragen. Die Plakate können bei uns heruntergeladen und bestellt werden.

Die Ausstellung umfasst 13 Plakate. Themen sind unter anderem das Recht auf Wohnen, Demonstrationsfreiheit, körperliche Unversehrtheit...

Die Ausstellung kann zum reduzierten Selbstkostenpreis für 10€ zzgl. Versandkosten bestellt werden. Die Plakate sind auf DinA3 gedruckt.
Auf Nachfrage stellen wir auch gerne die Dateien in druckfähiger Auflösung zur Verfügung.

 

 

«Fußball in Brasilien: Widerstand und Utopie» Neuerscheinung: «Fußball in Brasilien: Widerstand und Utopie» Von Mythen und Helden, von Massenkultur und Protest. Herausgegeben von Gerhard Dilger, Thomas Fatheuer, Christian Russau und Stefan Thimmel. Das Buch (240 S.) ist gedruckt oder als Olinepublikation erhältlich. Zum Inhaltsverzeichnis

Hinter den Kulissen der Fussball-WM. Ein Online-Dossier der Arbeitsgemeinschaft Swissaid; Fastenopfer; Brot für alle; Hevetas; Caritas Heks

Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien: Für wen und für was? Im Online-Dossier der Heinrich-Böll-Stiftung findet sich ein Artikel zu Fußball und Demokratie. Weitere Artikel folgen bis zur WM.

Schweres Foulspiel durch Adidas
Als Partner des Weltfußballverbandes FIFA verfügt Adidas über großen Einfluss in der Welt des Sports und könnte sich im Vorfeld der Weltmeisterschaft für soziale Gerechtigkeit im größten Land Lateinamerikas einsetzen. „Leider nutzt Adidas-Chef Hainer diesen Einfluss nicht und denkt nur daran, den Drei-Streifen-Konzern zur Nummer eins in Brasilien zu machen“, kritisiert der Dachverband der kritischen Aktionärinnen und Aktionären. Als im Sommer 2013 während des Confed-Cups Millionen Brasilianerinnen und Brasilianer gegen steigende Preise, Zwangsumsiedelungen an den Austragungsstätten und Bannmeilen für Straßenverkäufer im Bereich der Stadien demonstrierten, wurde dies von Hainer heruntergespielt: „Sobald die WM startet, werden die Demonstrationen vorbei und die Menschen vom Fußball begeistert sein.“ Zur kompletten Pressemitteilung und dem Steckbrief Adidas

Fußball-Spezialausgabe der bilingualen Radiosendung +1c@fé
Frauenfußball und Karriere, sexuelle Diversität und die Schattenseiten der WM in Brasilien sind nur einige der Themen. Außerdem wir eine freche Kampagne des Radioverbands AMARC Brasil vorgestellt, die fragt: “Fußball vs. Radio: wer gewinnt die WM der Antidemokraten?”. Zur Sendung

Die Organisation Survival International macht mit ihrer Kampagne Brasiliens dunkle Seite im Zuge der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft auf die Menschenrechtslage indigener Völker aufmerksam und enthüllt kaum bekannte Fakten über die indigene Bevölkerung Brasiliens rund um die Fußball-WM: "Brasiliens Stadien stehen auf dem Land indigener Völker und sein neuer Reichtum fußt auf dem Raub ihrer Gebiete und der Enteignung Tausender Indianer."

“Banalisierung der Gewalt”. Interview mit Dennis Pauschinger über die Fußball-WM in Brasilien und Sicherheitskonzepte von Sportgroßveranstaltungen (PolitikArena, Heft 1/2014) Online abrufbar

 

Bildungsmaterial

Der Infodienst des Portals Globales Lernen stellt in seiner Aprilausgabe Bildungsmaterialien zur Fußball-WM in Brasilien vor. Der Newsletter gibt einen informativen und detaillierten Überblick.

weitere Bildungsmaterialien zur WM:

  • „Nosso Jogo – Anpfiff für Kinderrechte!“ Das 80seitige Methodenheft ideal für Schulklassen und Jungschargruppen in der Altersgruppe 8 bis 12 Jahre. Themen: Das Kinderrecht auf Spiel, Lebensrealitäten von Kindern und Jugendlichen in Brasilien, Kinderrechtsverletzungen auf Grund der WM in Brasilien. Zum Download
  • Was hat Sport mit Politik zu tun? Der neue Falter/Aktuell bietet, am Beispiel Brasilien, Einblicke in die politische Welt des Sports. Download bei der Bundeszentrale für politische Bildung

 

Zwar ohne Brasilienfokus, aber sehr lohnenswert und übertragbar:
Das Fokuscafé Lateinamerika des Informationsbüro Nicaragua umfasst 5 Werkhefte für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Mit Hilfe interaktiver und partizipativer Bildungsmethoden des Globalen Lernens thematisiert es verschiedene Realitäten aus Lateinamerikas Gesellschaften und die damit verbundenen globalen Zusammenhänge. So gelingt eine spielerische und reflektierte Auseinandersetzung mit den Themen Klischees, Kolonialgeschichte, Wirtschaft, Migration und der Frage, was das Ganze mit uns zu tun hat. Zum Download

 

Medien

Interview mit Sergio Amadeu da Silveira (Professor an der Föderalen Universität der Region ABC (UFABC) in Brasilien und Aktivist für ein freies Netz) zu Internet Governance und dem Prinzip der Netzneutralität

Ordnung und Repression. Mehr Repression gegen Medien in Brasilien und Deutschland. Eine bilinguale Radiosendung. Anhören

 

Entwicklungspolitik

Das Prinzip der gemeinsamen, aber unterschiedlichen Verantwortung gilt als einer der Meilensteine des Erdgipfels von Rio 1992. Über 20 Jahre nach seiner Verabschiedung ist dieses Prinzip zum Dreh- und Angelpunkt der Klima- und Post-2015-Verhandlungen geworden. Global Policy Forum und terre des hommes haben vor diesem Hintergrund einen Report angefertigt, der die politische Bedeutung und die aktuellen Kontroversen um das Rio-Prinzip darstellt, die wichtigsten Vorschläge zu seiner Operationalisierung unter die Lupe nimmt und Empfehlungen für die Weiterentwicklung dieses Prinzips zur Diskussion stellt. Zum Bericht

Der Standpunkt von VENRO "Europa: Fair, gerecht, zukunftsfähig! Erwartungen zur Europawahl 2014" erläutert detailliert die Erwartungen des Verbandes an die Kandidatinnen und Kandidaten der Europawahl. Das Papier kann in der Mediathek der VENRO-Website heruntergeladen werden.

 

Zeitschriften

Brasilicum Doppelausgabe Nr. 233/234*
Wie der Fußball Brasilien mit den Füßen tritt

Editorial

Themen im Heft:

Stadtbevölkerung im Abseits – Proteste und das Recht auf Stadt

  • Copa para tod@s! Eine Fußballweltmeisterschaft für alle? | Manuel Armbruster
  • Wenn die Stadt auf die Straßen geht | Carlos Vainer
  • Copa para quem? – Wem nützt die Weltmeisterschaft? | WM-Basiskomitees
  • Stadionbau und Bannmeilen. Eine Verlust- und Gewinnrechnung | Uta Grunert
  • Im Kampf gegen das Modell der Ausgrenzung – Interview mit Argemiro Ferreira de Almeida | Michael Althaus
  • „Recht auf Stadt“ – mehr als nur ein guter Slogan | Andrej Holm

Brot oder Spiele – Profiteure der Megaevents

  • Neoliberalisierung im Trikot. Die FIFA als neokommunitäre Ernüchterung | Volker Eick
  • „Brasilien brummt“ Deutsch-brasilianische  Wirtschaftsinteressen vor dem Hintergrund von industriellen Großprojekten und der Widerstand dagegen | Christian Russau
  • Fair statt foul – im Sport und in der Wirtschaft | Markus Dufner


Platzverweise – Wer protestiert, fliegt vom Feld

  • Brasilien trainiert für Olympia und WM: Mit Panzern, Wasserwerfern und Kleinkalibern | Christian Russau
  • „Anti-Terror-Gesetz atmet Geist der Militärdiktatur.“ Interview mit João Tancredo | Cátia Guimarães
  • Hexenjagd für's Fußballfest | Niklas Franzen
  • Ist der Gigant eingeschlafen? | Igor Birindiba Batista
  • Die Stadt im Ausnahmezustand | WM-Basiskomitees
  • Öffentliche Sicherheit | WM-Basiskomitees

* Das aktuelle Heft ist in Zusammenarbeit mit dem Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre entstanden. Gemeinsam mit den Kritischen Aktionärinnen und Aktionären fordern wir,  Menschen- und Arbeitnehmer*innenrechte einzuhalten und werfen einen genaueren Blick auf die Profiteure der Megaevents.

 

weiterhin erhältlich:

232 | Nunca Mais! Brasilien vergessene Militärdiktatur

Brasilicum # 232

Nunca Mais - Brasilien vergessene Militärdiktatur

Zum Inhalt | Jetzt bestellen

 

Lateinamerika Nachrichten, # 477, März 2014

  • Der Kessel kocht. Vier Monate vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft mobilisieren soziale Bewegungen in Brasilien gegen das Sportevent im eigenen Land. Zum Artikel
  • „Die Repression ist hart“. Interview mit dem Journalisten und Politikwissenschaftler Leonardo Sakamoto über die aktuellen Proteste gegen die Fußballweltmeisterschaft. Zum Heft

 

Lateinamerika Nachrichten, # 478, April 2014

 

ila, # 373, März 2014
Thema des Heftes sind Jesuiten in Lateinamerika. Zum Editorial und Inhaltsverzeichnis.

ila, # 374, April 2014
Die Informationsstelle Lateinamerika nimmt in ihrer Aprilausgabe die aktuellen Debatten und Konzepte der Entwicklungszusammenarbeit, die sich um eine „neue globale Entwicklungsarchitektur“ und "Post-2015-Agenda" drehen, in den Blick. Zum Editorial und Inhaltsverzeichnis.

ROSALUX. Journal der Rosa Luxemburg Stiftung, 1/2014
Im Blickpunkt des Magazins stehen die sportlichen Großereingisse Fußballweltmeisterschaft und Olympia. Neben Artikeln zum aktuellen 'Gastgeber' Brasilien (Sport-Großereignisse: Brasiliens Polizei rüstet zur WM auf | Rio 2016: Volkskomitees informieren über Rechtsbrüche) untersucht das Magazin die sportlichen Großereignisse auch aus einer globalen Perspektive. Die Ausbeutung von migrantischen Arbeiter*innen in Sotschi spielt ebenso eine Rolle, wie das Münchner Olympia-"Nein". Zum Schluss bleibt nur die Frage "Sport im TV – abschalten oder gucken?". Zum Download

Solidarische Welt, # 225, März 2014
Beiträge u.a: Brasilien vor der Fußball-WM: Städtische und indigene Proteste

Titelthema der aktuellen Nord | Süd news ist WM in Brasilien. Zum download

 

Termine

7.05.-28.05. in Wien
Vortragsreihe der Organisation Nosso Jogo. Themen unter anderem: Fußball – Nationsbildung – Maracanã | Brasilien zwischen Sklavenhaltergesellschaft und Sozialdemokratie

15.05. in Berlin
Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Wer gewinnt, wer verliert?
Es diskutieren in den Räumen der Heinrich-Böll-Stiftung Dawid Bartelt, Leiter des Brasilienbüros der Heinrich-Böll-Stiftung und Julianna Malerba, Federação de Órgãos para Assistência Social e Educacional FASE. Moderation: Bernd Pickert (taz)

16.05. in Erlangen
Brasilianische und europäische Expert*innen aus Jura, Wirtschafts-, Politik-, Sportwissenschaft und Film informieren über die rasante Entwicklung der „Emerging Power“  unter den BRICS-Staaten, beleuchten aber auch die Schattenseiten wie soziale
Ungleichheit und politische Unruhen. Weiterlesen

17.05. in Frankfurt
Fachtagung Gekaufte Spiele. Kriminelle und menschenrechtswidrige Ökonomie am Beispiel Brasilien. Weitere Informationen (Anmeldung bis 14.05.)

24.05. in Kaiserslautern
Brasilien 2014: Was ist los im Land des Fußballs? Vortrage zu Rassismus und Sport in Brasilien am Beispiel Capoeira und eine Podiumsdiskussion zur brasilianischen Fankultur und den aktuellen Geschehnissen im Vorfeld der WM. Weiterlesen

29.05. in Brasilien
Befriedung oder Demokratisierung? Polizeigewalt in den Favelas von Rio de Janeiro. Weiterlesen

29.05. bis 1.06. in Leipzig
Der 36. Kongress der Bundeskoordination Internationalismus (BUKO) hat den Titel Alle oder Nirgends! Recht auf Stadt - Recht auf Bewegungsfreiheit. Brasilien ist unter anderem im Panel von Carla Hirt Thema: „Das „Comitê Popular do Rio – WM und Olympia”: Widerstand gegen das Vermächtnis der Ungleichheit bei sportlichen Großveranstaltungen in Rio de Janeiro.“ Außerdem wird KoBra mit einem Stand vertreten sein. Mehr Infos und Anmeldung auf der Webseite des BUKO-Kongress

5.06. in Berlin
Nunca Mais? Vor, während und nach der Militärdiktatur in Brasilien: Menschenrechtsverletzungen gegenüber armen Menschen und den Schwarzen Communities. Weiterlesen

20.06.-22.06. in Freiburg
Dialogisch, partizipativ, politisch! Workshop zum Theater der Unterdrückte.
Der Workshop wird von dem Theaterpädagogen Sérgio Etchichury aus Brasilien geleitet und richtet sich an Interessierte und MultiplikatorInnen der Antidiskriminierungsarbeit. Weiter Infos und Anmeldung unter bildung@iz3w.org

23.07.-25.07. Evangelische Akademie Loccum
Brasilien - Schwellenland auf der "Überholspur"? Eine Tagung für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Zum vormerken: Runder Tisch Brasilien 2014 vom 21.11. bis 23.11 in Naunhof bei Leipzig
Weitere Informationen zum Programm folgen.

 

Stellenausschreibung

Projektkoordinator/in im Bereich Wirtschaft und Menschenrechte
GegenStrömung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Projektkoordinator/in für das Thema Wirtschaft und Menschenrechte mit den Schwerpunkten Außenwirtschaftsförderung und Staudämme. Zur Ausschreibung (16.05.2014)

Das Berliner Referat Lateinamerika und Karibik der Friedrich-Ebert-Stiftung bietet für den Herbst 2014 (September bis November) einen Praktikumsplatz an. Die Bewerbungsunterlagen - Motivationsschreiben, Lebenslauf und relevante Zeugnisse sowie die Angabe, wann und wie lange genau ein Praktikum in der FES möglich ist - können bis zum 01. Juni 2014 per E-Mail an Claudia Freimann claudia.freimann@fes.de gesandt werden. Interessierte Studierende sollten bitte auch angeben, durch wen sie auf diesen Praktikumsplatz aufmerksam geworden sind.

 


 

Mit finanzieller Unterstützung des BMZ:BMZ_CMYK_de.jpg