Sie sind hier: Startseite Publikationen Newsletter KoBra-Newsletter November/Dezember 2013
Artikelaktionen

KoBra-Newsletter November/Dezember 2013

 

KoBra-NewsMitglieder | Aktiv werden | Nachrichten | Material | Zeitschriften | Termine | Stellen & Ausschreibungen

 

Liebe Brasilieninteressierte,

vor wenigen Tagen erschien eine gemeinsam mit der nord-südpolitishen Zeitschrift iz3w herausgegebene Brasilicum Sonderausgabe. Eigentor Brasilien. Vom Elend eines Global Players.

Themen des Dossiers: Brasiliens Metamorphose vom sozialen Vorzeigeland zum Polizeistaat | Brasiliens alternative Medienlandschaft im Umbruch | Deutsch-brasilianische Kooperation zwischen Solidarität und Atomgeschäften | Brasilien Postkolonial | Land des Fußballs. Debatten über einen identitätsstiftenden Mythos | Brasiliens kompliziertes Verhältnis zu Lateinamerika und noch vieles mehr.

Jetzt bestellen. Das Einzelheft kostet 5,3 € (zzgl. Porto). Wer bis zum 31.12.2013 ein Abonnement des Brasilicums abschließt, erhält als Dankeschön das Heft kostenlos hinzu.

Eine gute Lektüre und eine besinnliche Weihnachtszeit wünscht
das KoBra-Team

PS. Unsere Brasilienarbeit lebt vom ehrenamtlichen Einsatz unserer Mitglieder, aber auch von den Spenden und Mitgliedsbeiträgen vieler Menschen, ohne die eine tragfähige Netzwerkkoordination und eine sachkundige Brasilienplattform in deutscher Sprache nicht möglich wären.
Spenden Sie jetzt und sicheren Sie damit eine fundierte, umfangreiche und alternative Informationsarbeit zu Brasilien!

 

KoBra-News

Im Oktober veranstalteten wir gemeinsam mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global GmbH die Veranstaltungsreihe “Die Stadt den Menschen” – Rückblick auf die Demonstrationen im Juni. Cláudia Fávaro (Aktivistin im WM-Basiskomitee Porto Alegre) und Prof. Carlos Vainer (Universität Rio de Janeiro) sprachen unter anderem über die Ursachen, Anlässe und Strukturen der Protestbewegung. In einem Interview für die KoBra stellt Cláudia Fávaro dar, warum es eine "WM für alle" nicht geben wird. Zum Interview.

Weitere Berichte zur Veranstaltung im Onlinemagazin politropolis: "Der Funke, der die Steppe in Brand setzt" und in der Novemberausgabe der Welt-Sichten.

Ende November lud KoBra im Auftrag des Runden Tisch Brasilien nach Weimar zur diesjährigen Fachtagung Gewaltiges Brasilien und seine mediale Inszenierung. Medien - Proteste - Gewalt. Es sprachen u.a. Leonardo Sakamoto (Réporter Brasil), Itamar Silva (IBASE), Frei Luciano Bruxel (OFM), Wolfgang Hees (Amigos do MST), Taina Mansani (Revista Forum). Einen Überblick über die Themen der Tagung sowie die Protokolle zu den Veranstaltungen finden sich auf der KoBra-Webseite. Erstmals haben wir zusammen mit Radio Dreyeckland Podcast zur Tagung erstellt. Für das Forum 1 waren Radiomacher*innen von Pulsar Brasil live zugeschaltet. Die daraus entstandene bilinguale Radiosendung finden sich hier.

Texte von den Referent*innen finden Sie in der Brasilicum Ausgabe Nr. 230. Des weiteren gibt es ein Interview mit Pater Frei Luciano Bruxel auf dem Internetportal der Konferenz Weltkirche.

 

Mitglieder

TERRA NOVA Mondai e.V. veröffentlicht monatlich einen Rundbrief zu Mission und Entwicklungszusammenarbeit in Brasilien. Die Novemberausgabe u.a. mit Artikeln zu den Themen Erfolgreiche Kinderheimarbeit und Ökologische Landwirtschaft nötiger als je. Zum download des Rundbriefs

Der BUKO Kongress 2014 wird vom 29.05. bis 1.06. in Leipzig veranstaltet. Bislang angedachte Themen sind Recht auf Stadt; Rassismus & Migration sowie Klima. Das Zweite bundesweite Vorbereitungstreffen findet vom 10. bis 11.01.2014 in Leipzig statt. Mehr.

 

Aktiv werden

"fairplay - deutsche Konzerne in der Verantwortung für Mensch und Umwelt"
Der Dachverband der kritischen Aktionärinnen und Aktionäre startet anläßlich der in 2014 in Brasilien stattfindenden Fußballweltmeisterschaft eine Kampagne, die sich an deutsche Konzerne richtet, die sich bei ihren Tätigkeiten in Brasilien in der Vergangenheit zu wenig um schädliche Auswirkungen ihrer Investitionen gekümmert haben. Jetzt unterschreiben!

Die FIFA ist für den Negativpreis Public Eye Award nominiert
Das Public Eye wirft ein kritisches Licht auf die Geschäftspraktiken von Unternehmen und bietet eine Plattform, um Verletzungen der Menschen- und Arbeitsrechte und die Umweltzerstörung oder Korruption unter den Augen der Öffentlichkeit und Medien anzuprangern. Zur Abstimmung

Die Informationsstelle Lateinamerika (ila) sucht ehrenamtliche Mitarbeiter*innen für Werbung und Wiederverkauf und Mitarbeit in der Redaktion in Bonn. Des weiteren besteht die Möglichkeit zum Praktikum. Weiter Informationen.

Briefaktion gegen Gewalt an Indigenen in Brasilien. Coreoperation e.V. beobachtet fordert mit der Briefaktion die brasilianische Regierung auf, ihren Pflichten nachzukommen und die Rechte der Indigenen umzusetzen sowie die Grundversorgung an Nahrung und Sicherheit zu gewährleisten. Zur Aktion (noch bis 31.12.2013)

Unterschriftenaktion des Vereins Rettet den Regenwald: Stoppt den Palmölangriff auf den Amazonas

 

Nachrichten

Erster Kohlenstoffhandel in Brasilien mit Indigenen

Die Folha de São Paulo berichtete im September vom ersten Kohlenstoffzertifikathandel im Rahmen des REDD+ Programms.

weiter…

 

Umweltorganisationen beobachten Veränderungen durch Código Florestal

Umweltorganisationen beobachten Veränderungen durch Código Florestal Brasilianische und internationale Umweltschutzorganisationen (u.a. IPAM, SOS Mata Atlantica, ISA) beobachten und dokumentieren Veränderungen durch den neuen Código Florestal.

weiter…

 

Entwaldungsstatistik Brasilien 2013 – Illegale Abholzung wieder angestiegen

Entwaldungsstatistik Brasilien 2013 – Illegale Abholzung wieder angestiegen Nach vier Jahren vermeintlicher Entwarnung von Seiten der brasilianischen Regierung hat die illegale Entwaldung in Brasilien in den offiziellen Einschätzungen wieder zugenommen. Am stärksten betroffen sind die Bundesstaaten Mato Grosso und Pará.

weiter…

Kurze Chronologie der Juni-Proteste in Brasilien

Kurze Chronologie der Juni-Proteste in Brasilien Knapp ein halbes Jahr nach den Juni-Protesten in Brasilien, die ihren Höhepunkt vor allem zwischen dem 13. und dem 27. Juni 2013 hatten, halten in Brasilien die Debatten um die Sichtweisen, Interpretationen und Analysen der Massenproteste an. Um am Thema Interessierten eine Annäherung an die Vorkommnisse des Juni 2013 auch im deutschsprachigen Raum zu ermöglichen, bietet KoBra eine "Kurze Chronologie der Juni-Proteste".

weiter…

Goldprojekt beim Belo Monte Staudamm vorerst gestoppt

Bundesrichter in Altamira stoppt Umweltgenehmigungsverfahren für Goldabbau in der Volta Grande in Pará.

weiter…

 

Tausende Arbeiter legen Baustelle des Belo-Monte-Staudamms lahm

Tausende Arbeiter legen Baustelle des Belo-Monte-Staudamms lahm Arbeiter protestieren gegen schlechte Arbeitsbedingungen und für Lohnerhöhungen.

weiter…

 

 

Material

No Sapatinho - Auf leisen Sohlen. Die Entwicklung der "Milizen" in Rio de Janeiro: 2008-2011 (51 Seit)
In der von der Heinrich-Böll Stiftung herausgegebenen Studie wird deutlich, dass Milizen auch weiterhin aktiv sind und in vielen Gebieten durch massive Gewalt und Erpressung Macht ausüben - inzwischen allerdings im Verborgenen, d.h. „auf leisen Sohlen“. Zum download

Team Weiße Elefanten
In der bilingualen Radiosendung +1C@ spricht Renato Consentino, Mitglied eines Comitê Popular da Copa do Rio de Janeiro, über die Auswirkungen der Weltmeisterschaft abseits der großen Mobilisierungen und Beispiele von sozialem Widerstand. Zur Sendung

Widerständigkeiten im ›Land der Zukunft‹. Andere Blicke auf und aus Brasilien
Dieses Buch hinterfragt das Bild von Brasilien als »Land der Zukunft«. Es lenkt den Blick dorthin, wo zwischen Wachstumszahlen und Außenhandelsbeziehungen Menschen leben und kämpfen, nach Rio de Janeiro, nach São Paulo, in urbane und ländliche Räume, auf kleine Details und aufs große Ganze. Zum Inhalsverzeichnis

 

Medien

Community Radios auf dem Land und in traditionellen Gemeinschaften
Die Dörfer im Amazonas oder die Felder der Landbevölkerung sind nur selten Thema in den landesweiten oder gar internationale Medien. Und partizipative elektronische Medien sind im ländlichen Brasilien Mangelware. Dabei ist vor allem das Interesse am Radiomachen ungebrochen groß. Um zu verstehen, warum es gerade Indigenen und Landlosen so schwer fällt eigene Sender zu gründen, organisierte der Weltverband der Community Radios AMARC im September 2013 ein Seminar, in der Amazonasmetropole Belém. Zum Radiobeitrag Außerdem: Interaktive Landkarte als partizipative Plattform

Medien in Lateinamerika: Zeit für Reformen. Ein Überblick von Philip Kitzberger (German Institute of Global and Area Studies). Zum download

Não dá para não ver. As mídias nas manifestações de junho 2013
Daniel Fonsêca hat im Auftrag der Friedrich Ebert Stiftung Brasilien eine fundierte Analyse zur Rolle der alternativen Medien bei den Protesten im Juni 2013 verfasst. Die Studie ist auf Englisch und Portugiesisch erschienen.

Um die brasilianische Medienlandschaft geht es auch im Magazin Weltzeit der Deutschen Welle. Zur Onlineausgabe.

Die Organisation Reporter ohne Grenzen registriert in ihrer Jahresbilanz 2013 mehr als 100 Fälle von Gewalt und Bedrohung, meist durch die Militärpolizei. Zum Dokument

 

Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien rund um den tropischen Regenwald
In 14 Unterrichtseinheiten erleben Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5, wie ihr Alltag mit dem Regenwald zusammen hängt. Filme, Arbeitsblätter, Rätsel und viele Aktionen laden zum Entdecken ein. Mehr auf der Webseite von OroVerde

Unterrichtsmaterialien zu Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien 2014. Auf der Webseite der Gewerkschaft Erziehung und Bildung Baden-Württemberg herunterladbar.

Unterrichtseinheit zum Thema Straßenkinder in Lateinamerika (insbesondere für den Spanischunterricht in der Sekundarstufe I und II geeignet)

Weitere Unterrichtsmaterialien finden sich auch auf der KoBra-Webseite

 

Zeitschriften

Seit kurzem erhältlich: Brasilien Nachrichten, # 148

 

Lateinamerika Nachrichten, # 473, November 2013
wird der Uranabbau in Caetité (Bundesstaat Bahia) und der Deutsch-Brasilianische Antomvertrag thematisiert. Christian Russau erklärt, warum 2014 die nächste Chance ist den Deutsch-Brasilianischen Atomvertrag zu kündigen. Hierzu gibt es auch eine Unterschriftkampagne.

Lateinamerika Nachrichten, # 474, Dezember 2013
50 Jahre nach Beginn der Brasilianischen Militärdiktatur erinnert die Ausstellung "Ausências" an die Verschwundenen. Sie wird voraussichtlich im Frühjahr 2014 in Berlin und Köln/Bonn im Rahmen der "Nunca-Mais"-Brasilien-Tage gezeigt werden. Auszüge hieraus sind in den LN zu sehen und lesen. Außerdem ein Nachruf auf Gabriela Leite, die Gründerin der brasilianischen Prostituiertenbewegung, Rezensionen und Kurznachrichten zu Brasilien. Mehr zur Zeitschrift

ila, # 370, November 2013
Je mehr desto weniger. Brasilianisches Steuersystem mit kolonialen Spuren | Rezension: Zé do Rocks Reise durch Brasilien

ila, # 371, Dezember 2013
In dem Themenheft zu Umweltkonflikten schreibt Uta Grunert (KoBra) über Neoextraktivismus und Umweltrassismus in Brasilien. Gaby Küppers thematisiert die Konferenz zum Belo Monte Staudamm, die am 14.11. im EU-Parlament stattfand. Zum Heft.

Eine Doppelausgabe der Zeitschrift Aus Politik und Zeitgeschichte widmet sich den BRICS-Staaten und ihrer Rolle in der Weltpolitik. Unter anderem mit einem Artikel von Yesko Quiroga Stöllger (Leiter des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung Brasilien): Sozialer Fortschritt, demokratische Unruhe und internationaler Gestaltungsanspruch. Online lesen oder bestellen auf der Webseite der Bundeszentrale für politische Bildung.

 

Termine

 

10.01. bis 12.01.2014 in Weingarten
Urbane (T)Räume: Städte zwischen Kultur, Kommerz und Konflikt. Weingartener Lateinamerika Gespräche 2014
Die Urbanisierung Lateinamerikas schreitet voran, verbunden mit den alten Problemen von Ungleichheit, Ausgrenzung und Rassismus. Die internationale Öffentlichkeit blickt derweil auf den vermarkteten Glanz, der von den Austragungsorten der Fußball-WM 2014 und den Olympischen Spielen 2016 ausgeht. Gibt es den lateinamerikanischen Typus einer Großstadt?
Die Anmeldung zur Tagung ist noch bis zum 05.Januar 2014 möglich. Zum Programm

25.01. bis 2.02.2014 in Nürnberg
Lateinamerikawoche. Zum Programm

31.01. bis 2.02.2014, Stuttgart
Der Open Fair Kongress bietet Workshops, Podien, Film+Theater, Aktionsplanungen, Strategiediskussionen für, mit und von zivilgesellschaftlich engagierten Menschen und Gruppen aus Stuttgart, Europa und der Welt. Mit dabei Verterter*innen der Widerstandsbewegung Xingu Vivo Para Sempre. Mehr

31.01. bis 2.02.2014 in Neuendettelsau
A Caminho: Gemeinsam auf dem Weg. Symposium zur Geschichte der Patnerschaft zwischen der Evangelischen Kirche lutherischen Bekenntnisses in Brasilien und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern anlässlich des 150. Geburtstages von Otto Kuhr (1864-1938). Weitere Informationen beim Veranstalte Mission EineWelt.

20.02. bis 22.02. in Frankfurt
Beyond Aid - Von Wohltätigkeit zu Solidarität
Die Zweite Frankfurter Hilfe-Konferenz widmet sich der Frage, welche Formen der Solidarität, der Kooperation und der Unterstützung in einer globalisierten Welt nachhaltige Veränderungen bewirken können. Programm und Anmeldung

 

Ausstellungen

Noch bis 5.01.2014 in Berlin
Brasiliens Moderne 1940-1964
Fotografien von José Medeiros, Thomaz Farkas, Marcel Gautherot und Hans Gunter Flieg aus dem Instituto Moreira Salles.
Weitere Informationen auf der Webseite des Museum für Fotografie.

Noch bis 31.05. 2014 in Frankfurt
Ausstellung der Deutschen Nationalbibliothek "…mehr vorwärts als rückwärts schauen…" – Das deutschsprachige Exil in Brasilien 1933–1945. Weiterlesen

 

Stellen & Ausschreibungen

Das ASA-Programm vergibt 250 Teilstipendien an junge Menschen, die sich für globale Zusammenhänge interessieren und etwas bewegen wollen. Bewerbungen sind noch bis zum 10. Januar möglich. Mehr

Sechsmonatiges ASA-Austauschprojekt zwischen Hof (Bayern) und Caruaru zu Abfallmanagement und Umweltbildung. Mehr

Die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF) vergibt für herausragende, über den engeren Fachbezug hinausführende Dissertationen mit Lateinamerika-Bezug den ADLAF-Preis 2014. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2014. Mehr.

Bundesfreiwilligendienst beim iz3w in Freiburg. Die Stelle bietet über die Dauer eines Jahres Einblicke in die Redaktion, Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit sowie in die Dokumentation im iz3w-Archiv. Mehr

 


 

Mit finanzieller Unterstützung des BMZ:BMZ_CMYK_de.jpg