Sie sind hier: Startseite KICK FOR ONE WORLD Proteste gegen Räumungen wegen WM und gegen die FIFA in São Paulo
Artikelaktionen

Proteste gegen Räumungen wegen WM und gegen die FIFA in São Paulo

Auftritt des FIFA-Generalsekretärs Jéromê Valcke bei Ehrung in São Paulo von Protesten begleitet.
Proteste gegen Räumungen wegen WM und gegen die FIFA in São Paulo

Basiskomitees zur WM protestieren gegen Räumungen, die Regierung und FIFA. (Photo: Christian Russau)

Anläßlich des Auftritts des FIFA-Generalsekretärs Jéromê Valcke am Montag in der Câmara Municipal von São Paulo kam es zu Protesten wegen des Verhaltens der FIFA und der brasilianischen Regierung und Behörden im Vorfeld der für 2014 im Lande anstehenden Ausrichtung der Fussballweltmeisterschaft. Dies berichtet der brasilianische Sportsender ESPN. Jéromê Valcke sollte in Vertretung für FIFA-Präsident Joseph Blatter die Ehrung 'Bürgers von São Paulo', cidadão paulistano, entgegennehmen - doch wurde Jéromê Valcke von Protesten und Wortbeiträgen unterbrochen.

Bei den Protesten ging es um die Zwangsräumungen tausender Brasilianerinnen und Brasilianern aus ihren Häsusern, um Platz zu machen für Wettkampfarenen, Zufahrtstraßen, Parkplätzen, Shoppings, Hotels und ähnlichem.

"Wegen der WM und der Olympischen Spiele (2016 in Rio de Janeiro) werden mehr als 200.000 Personen mit Zwangsräumungen im Lande bedroht. Viele wurden bereits geräumt. Die Behörden - seien es Landes-, Kreis- oder Bundesbehörden - verweigern sich dem Dialog, machen keinerlei Vorschläge für alternative und angemessene Wohnunterkünfte für die betroffenen Personen mit geringerem Einkommen. In nicht einmal 800 Meter Entfernung vom Stadion von Corinthians befinden sich mehr als zweitausend Familien in einer Situation der akuten Räumungsbedrohung. Bis heute weigert sich die Regierung, auch nur irgendeinen Vorschlag zu unterbreiten",  erklärte Juliana Machado, Mitglied des Basiskomitees zur WM, Comitê Popular da Copa.

Jéromê Valcke war in der Vergangenheit bereits durch Äußerungen aufgefallen, die in Brasilien für Empörung gesorgt hatten. Die "Exzesse an Demokratie" in Brasilien würden "die Organisation der Fußballweltmeisterschaft gefährden" und "wegen der schleppenden Vorbereitungen zur Fußball-WM 2014" habe Brasilien einen "Tritt in den Hintern" verdient.

Termine
RTB 2018 - Jugend Brasiliens 16.11.2018 - 18.11.2018 — Bonn
Frauen im Gefängnissystem in Brasilien 18.11.2018 13:45 - 14:45 — Köln
Brasilien hat gewählt! 19.11.2018 19:10 - 22:10 — Mannheim
Vortrag: „Neben uns die Sintflut“ 23.11.2018 19:00 - 21:00 — Stuttgart
Brasilianisches Theater in Zeiten der Repression 27.11.2018 18:00 - 19:30 — Berlin
Kommende Termine…