Sie sind hier: Startseite Themen Stadt WM 2014 | Olympia 2016 Brasiliens Rolle als neuer Global Player
Artikelaktionen

Brasiliens Rolle als neuer Global Player

Das aktuelle KoBra-Projekt "Brasiliens Rolle als neuer Global Player" liefert am Beispiel Brasiliens und seines Aufstieges zum Global Player einen kritischen und differenzierten Blick auf positive und negative Effekte der Globalisierung.

In den vergangenen Jahren ist das Schwellenland Brasilien unter der Regierung der Arbeiterpartei zum Global Player aufgestiegen. Agrar- und Rohstoffexporte, Großprojekte im sportlichen sowie im energetischen Bereich ermöglichten wirtschaftliche Zuwachsraten, die auch die Finanzkrise überdauerten. Brasilien war zunehmend für europäische Firmen zu einem interessanten Partner geworden. Innenpolitisch wurden Investitionen zur Bekämpfung der sozialen Ungleichheit auf den Weg gebracht.

Diese neue Rolle führte international zu einem neuen Selbstbewusstsein und zu einer neuen weltpolitischen Stellung: Brasilien tritt in Afrika als Geber und Mitgestalter von Entwicklungspolitik auf. Es positioniert sich bei der internationalen Klimakonferenz in Paris als Vorzeigeland des Klimaschutzes und setzt weiterhin auf sportliche Großveranstaltungen wie die WM 2014 und Olympia 2016 als Katalysator für die Stadtentwicklung der Megametropolen.

Inzwischen zeichnet sich ab, dass der Ausverkauf von Land und Ressourcen über den Weltmarkt kein nachhaltiges Entwicklungskonzept darstellt. 2015 ist der wirtschaftliche Höhenflug vorbei und die Regierung der Arbeiterpartei hält sich mühsam an der Macht. An ihrem eingeschlagenen Kurs hält sie dennoch fest: Großprojekte sind trotz Menschenrechtsverletzungen längst zu einer Prestigefrage der Regierung geworden. Innenpolitisch wächst der Gegenwind durch die Agrarlobby, die mit Gesetzesänderungen auf indigene Gebiete, Land und Rohstoffe u.a. in Amazonien zugreifen will.

Wir beobachten die Geschehnisse in Brasilien mit Sorge und wollen dazu beitragen, einen kritischen und differenzierten Blick auf positive und negative Effekte der Globalisierung zu werfen. Zu viele Menschen bleiben in Brasiliens Entwicklungsmodell auf der Strecke, Minderheitenrechte drohen beschnitten zu werden. Gerechtigkeit darf in Globalisierungsfragen nicht außen vor bleiben.

Dem Projekt "Brasiliens Rolle als neuer Global Player" ging von März 2011 bis Dezember 2014 das Projekt "Kick for one World - Copa para Tod@s - eine Fußball WM für alle!" voran. Beiträge aus diesem Vorgängerprojekt finden Sie unter Themen > WM 2014 | Olympia 2016.

Auf dieser Seite sind alle Formate (Dossiers, Podcasts, Newsletter, Sonderhefte und Veranstaltungen) des aktuellen Projektes "Brasiliens Rolle als neuer Global Player" zusammengestellt.

 


Dossiers Urbane Entwicklungen

Die Dossiers Urbane Entwicklungen bieten eine Zusammenschau von Informationen zu aktuellen Ereignissen in den städtischen Zentren Brasiliens und und widmen sich einem Schwerpunktthema. Zudem informieren sie über Aktionen, Kampagnen, Veranstaltungen und Publikationen mit Brasilienbezug im deutschsprachigen Raum.

 

Urbane Entwicklungen - September 2016

Schwerpunktthema: Olympia in Rio de Janeiro - eine Bilanz

 

Urbane Entwicklungen - März 2016

Schwerpunktthema: Olympia in Rio - Megaevent ohne Menschenrechtsstandards

 

Urbane Entwicklungen - September 2015

Schwerpunktthema: Rio ein Jahr vor Olympia

 

Urbane Entwicklungen - März 2015

Schwerpunktthema: 8.März Internationaler Frauentag

 


Podcast: +1C@fé

 

August 2016:

Die aktuelle Ausgabe hat die Ethnologin und Aktivistin des Rede de Desenvolvimento Humano (REDEH), Liliane Brum Ribeiro, zu Gast um über die Athletinnen bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro 2016 zu sprechen. Im Fokus steht die machomäßige Medienberichterstattung in Brasilien und die persönlichen Angriffe auf die Sportlerinnen.

 

Juli 2016:

Nach der Fußball Weltmeisterschaft 2014 das nächste Sport-Großereignis das die Stadt an der Guanabara Bucht heimsucht. Was für die einen Gelegenheit ist sich der Sportwelt zu präsentieren bedeutet für andere Ausgrenzung, Militärbesatzung oder Vertreibung. Wir haben uns aus gegebenem Anlass mit zwei AktivistInnen aus Rio de Janeiro unterhalten. Zum einen sprechen wir mit Mariana Werneck vom Comitê Popular da Copa e Olimpíadas und zum anderen haben wir den Künstler Rafuko aus Rio de Janeiro zu Gast.

 

Juni 2016:

Ende Mai ging ein Aufschrei durch die brasilianische Gesellschaft als ein Video von einer Massenvergewaltigung im Internet auftauchte. In dem Video wird eine 16-jähriges Mädchen gezeigt das nackt, blutend und offenbar bewusstlos auf einem Bett liegt. Daneben brüstet sich einer der Männer damit, dass das Mädchen gerade von „von mehr als 30 Typen vergewaltigt“ worden sei.

 

Mai 2016:

Der Vize-Präsident Michele Temer hat Mitte Mai kommissarisch die Regierungsgeschäfte übernommen. Er denkt allerdings nicht daran lediglich eine vorübergehende Rolle zu spielen sondern macht sich sofort an einen einschneidenden Umbau der Regierung.

Grund genug uns noch einmal mit der aktuellen politischen Lage in Brasilien zu beschäftigen.

 

April 2016:

Die politischen Ereignisse in Brasilien überschlagen sich. Wir analysieren in dieser Sendung die Entwicklungen in Brasilien seit Anfang März, als der Ante-Korruptions-Ermittlungsrichter Morro den ehemaligen Präsidenten Lula da Silva Medienwirksam für ein Verhör verhaften lies, über den Ausrtitt des Koalitionspartners PMDB aus der Regierung bis hin zur beschämenden Abstimmung am vergangenen Sonntag.

 

März 2016:

Am 05. November brach in Mariana, Minas Gerais der Damm eines Bergbau-Rückhaltebeckens der Erzbergminen Germano und Alegria der Firma Samarco, die den Unternehmen Vale und BHP Billiton je zur Hälfte gehört. In dem unmittelbar betroffenen ort Bento Rodrigues gab es 17 direkte Todesopfer sowie zwei noch immer Vermisste.

 

Februar 2016:

Während des Carneval gab es eine breite Debatte über Rassismus in Brasilien. Wir nehmen den dadurch ausgelösten Strum der Entrüstungs zum Anlass um uns mit Fabíola Oliveira von Odarah Produção Cultural Afirmativa über Rassismus in Brasilien zu sprechen.

 

Januar 2016:

Die Polizei schlägt die Proteste gegen die Schulreform sowie gegen die Bewegung für einen freien Öffentlichen Nahverkehr brutal nieder. Wir sprechen aus diesem Anlass mit der Anwältin Karina Quintanilha.

 

Dezember 2015:

Im Rahmen des Runden Tisch Brasilien hatten wir die Gelegenheit mit der Quilombola Ana Cláudia Mumbuca zu sprechen.

 

November 2015:

Als multi-kulti Inszenierung Brasiliens waren die I. Indigenen Olympischen Spielen zwischen dem 23. Oktober und dem 01. November geplant. Ob der Plan aufging erfahrt ihr hier:

 

Oktober 2015:

Im Vorfeld des Runden Tisch Brasilien analysieren wir mit KoBra Vorstand Dieter Gawora die inhaltliche Zuspitzung der Tagung.

 

September 2015:

Das Thema Migration lässt uns nicht los in Europa und auch Brasilien schaut mit Unverständnis auf den Umgang mit Flüchtlingen auf dem "alten Kontinent". Grund für uns noch einmal nachzufassen.

 

August 2015:

Als Ergänzung zu unserem Klima-Brasilicum beschäftigen wir uns im Vorfeld der COP21 Verhandlungen mit konkreten Klima-Aktionen in Europa und Brasilien.

 

Juli 2015:

Die Gesellschaft in Brasilien ist so urbanisiert wie in kaum einem anderen Land - beim intelligenten Leiten von Verkehrsströmen gibt es allerdings noch Nachholbedarf.

 

Juni 2015:

Die Verringerung des Strafmündigkeitsalters ist eine heftig debattierte Angelegenheit in Brasilien. Obwohl Brasilien damit gegen internationale Konventionen zum Schutz von Kindern verstößt wird die Initiative weiter voran getrieben.

 

Mai 2015:

Der Amazonas ist ein grenz-überschreitender Naturraum und im Wald existieren die nationalen Grenzen nicht. Trotzdem ist es schwierig sich mit anderen Gemeinden der Region auszutauschen. Um diesen transnationalen Austausch zu befördern machte sich das Projekt "La Nave va" auf den Weg bzw. den Fluss.

 

April 2015:

Die Flüchtlingszahlen in Europa steigen stetig an - auch in Brasilien kommen Flüchtlinge an. Wir haben es geschafft mit einem Syrischen Flüchtling in Brasilien zu sprechen.

 

März 2015:

Die ersten Auswirkungen des sportlichen Mega-Events Olympia 2016 sind in der Barra de Tijuca zu spüren. Wir sprechen mit einem Aktivisten des Widerstands.

 

Februar 2015:

Eine der ersten Bilder die weltweit mit Brasilien assoziiert werden beziehen sich auf den Carnval in Rio de Janeiro. Unmöglich also, dieses Thema zu ignorieren.

 


Newsletter

 


Sonderhefte

 


 

Veranstaltungen

 


Projekt-begleitende Artikel

Runder Tisch 2015:

 

Olympia 2016:

 

Klimaverhandlungen COP21 in Paris

 

 


 

Hintergrundmaterial

Olympia 2016

 

gefördert von Engagement Global im Auftrag desBMZ Logo

Termine
Vortrag: Brasilien im Umbruch 21.02.2017 19:30 - 21:00 — Hamm
[Film] Soja: der Fleisch gewordene Wahnsinn 13.03.2017 18:30 - 21:00 — Graz
G20: Nein zum Spiel - Ja zur Lösung der Schuldenkrise 17.03.2017 14:00 - 20:00 — Baden-Baden
Trotz alledem ... 25 Jahre KoBra 21.04.2017 18:30 - 17:35 — Berlin
Kommende Termine…